Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

VfL zuletzt seit sechs Spielen ohne Dreier

Im zweiten Spiel: Oberaudorfer Tobias Schweinsteiger holt ersten Sieg als Osnabrück-Coach

Tobias Schweinsteiger feierte am Freitag seinen ersten Sieg als Cheftrainer des VfL Osnabrück.
+
Tobias Schweinsteiger feierte am Freitag seinen ersten Sieg als Cheftrainer des VfL Osnabrück.

Tobias Schweinsteiger ist endgültig in der 3. Liga angekommen. Der gebürtige Oberaudorfer holte im zweiten Spiel als Trainer des VfL Osnabrück den ersten Sieg und beendete damit die Negativserie des VfL.

Seit Ende August ist Tobias Schweinsteiger (40) Cheftrainer beim VfL Osnabrück, nachdem der ursprüngliche Übungsleiter Daniel Scherning zu Arminia Bielefeld wechselte. Zum Debüt verloren die Lila-Weißen zunächst gegen Aufsteiger Oldenburg (3:4) - es war das sechste Spiel in Folge ohne Sieg - doch am Freitag durfte der VfL erstmals unter Schweinsteiger jubeln.

„Wir sind froh, gewonnen zu haben“

1:0 hieß es nach 90 Minuten an der Bremer Brücke, Ba-Muaka Simakala erzielte den Goldenen Treffer für die Gastgeber. „Wir hatten ein bisschen Glück, weil wir uns teilweise zu tief hinten reingestellt haben. Nichtsdestotrotz sind wir froh, gewonnen zu haben, weil nichts Siege ersetzt“, erklärte ein erleichterte Schweinsteiger nach dem Spiel. Mit dem Sieg springen die Lila-Weißen auf den 14. Tabellenplatz. Das nächste Spiel absolviert der VfL am kommenden Sonntag, 13 Uhr, beim SC Freiburg II.

Von Oberaudorf über den FC Bayern nach Osnabrück

Tobias Schweinsteiger wurde in Rosenheim geboren und startete seine Karriere in der Jugend des FV Oberaudorf, auch für den TSV 1860 Rosenheim schnürte er die Schuhe. Im Profibereich spielte er unter anderem für Eintracht Braunschweig, die SpVgg Unterhaching sowie die Bayern Amateure, wo er 2015 seine Spielerkarriere beendete. Im Anschluss war er als Trainer in der Jugend des FC Bayern tätig. Über die Juniors Oberösterreich ging es als Co-Trainer erst zum HSV und im Anschluss zum 1. FC Nürnberg, seit Ende August ist der heute 40-Jährige Cheftrainer beim Drittligisten VfL Osnabrück.

dg

Kommentare