Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Online-Fortbildung für Fußballlehrer

Hoeneß, Beierlorzer und Co. - Deutsche Trainer-Elite zu Gast am DFI

Das DFI Bad Aibling veranstaltete eine Online-Fortbildung für Fußballlehrer.
+
Das DFI Bad Aibling veranstaltete eine Online-Fortbildung für Fußballlehrer.

Bad Aibling - Eigentlich war geplant, dass am gestrigen Montag die regionale Trainerfortbildung des Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) in Präsenz am Deutschen Fußball Internat (DFI) stattfinden kann. Aber Aufgrund der weiterhin ungewissen Entwicklungen rund um die Coronavirus-Pandemie und den damit einhergehenden aktuellen Corona-Verordnungen hat das BDFL-Präsidium entschieden, alle geplanten regionalen Fortbildungstagungen (RFT) in Präsenz abzusagen.

Aus diesem Grund hat das DFI online nach Bad Aibling eingeladen, um den im BDFL organisierten A-Lizenz-Trainern und Fußballlehrern die Fortbildung dennoch zu ermöglichen. Hierfür wurden bereits am Freitag die Vorträge von Dr. Andreas Wittke, Moritz Hajek und Marius Richter im neuen MultiBall Raum in der Fliegerhalle im Sportpark Mietraching von Michael Müller mit seiner Firma SamPlay aufgezeichnet.

Dr. Andreas Wittke, wissenschaftlicher Leiter am Deutschen Fußball Internat, referierte als erster über typische Verletzungen im Jugendbereich sowie die richtige Profilaxe, das richtige Erkennen und die richtigen Rehamaßnahmen. Durch seine Zeit am DFI hat er vor allem im Bereich von Fußballverletzungen bei Jugendlichen einen sehr großen Erfahrungsschatz. Diesen hat er mit den Trainerkollegen geteilt und darauf geachtet diesen nützlichen Tipps an die Hand zu geben, die sie in ihrem täglichen Training einbauen können, um Verletzungen vorzubeugen oder um ihnen das richtige Wissen zu vermitteln, was zu tun ist, wenn es zu einer Verletzung kommt. Dr. Wittke verstand es sehr gut die Wichtigkeit seines Themas anhand von Beispielen zu veranschaulichen und gab den Teilnehmern wichtiges Rüstzeug mit auf den Weg.

MultiBall Wand wird vorgestellt

Im zweiten Teil stellte DFI U13 Trainer Moritz Hajek das neuste Trainingstool und dessen Einsatz am DFI vor – die MultiBall Wand. Das MultiBall System ist ein digitales Trainingstool, das die digitale Welt mit dem realen Training verknüpft. Über einen Beamer werden verschieden Trainingsformen (Spiele) an die Wand projiziert, die dank einer Vielzahl an Lichtschranken mit jedem Ball gespielt werden. Die jungen Fußballer spielen sozusagen mit ihrem Fußball Videospiele. Diese Spiele reichen vom klassischen Zielschuss hin zu Mathematikspielen und kognitiven Spielen. Auch Dr. Andreas Wittke nutzt das MultBall System, um seine verletzten Spieler spielerisch wieder fit zu machen, da durch den Spieleffekt die Spieler nicht mehr an ihre Verletzungen denken und sich somit schnell wieder natürlich bewegen. Das MultiBall System kann seit kurzem jeder kennen lernen, da es vom DFI stundenweise vermietet wird.

Marius Richter referiert über Spielanalyse

Als letzter Referent sprach U17 Trainer Marius Richter über Videoanalyse im Jugend- und Amateurbereich. Dem zertifizierten Spielanalyst im professionellen Fußball war es dabei wichtig zu zeigen, dass man Dank der heute zur Verfügung stehenden Technik auch im Jugend- und Amateurbereich sehr effektiv Videoanalyse betreiben kann. Kamerasystem wie VEO verfolgen den Ball bei Aufnahmen bereits automatisch und erstellen im Anschluss selbstständig Highlight Videos. Es war beeindruckend zu sehen auf welchem Level sich der state oft he art in diesem Bereich mittlerweile bewegt.

Die Fortbildung war für alle beteiligten ein voller Erfolg. Dennoch ist der Wunsch groß beim nächsten Mal wieder in Präsenz zusammenkommen zu können. Denn es ist definitiv nochmal ein anderes Erlebnis, wenn man an der MultiBall Wand selbst spielen kann oder sich mit den Trainerkollegen im Anschluss an die Veranstaltung persönlich noch austauschen kann. Da das DFI mittlerweile ein fester Bestandteil in der Fortbildungsreihe des BDFL ist sind alle Beteiligten sicher, dass das sehr bald der Fall sein wird.

Pressemitteilung DFI Bad Aibling

Kommentare