Sperre für Nübel steht fest

"Wenn du keine Pussy bist..." - Tim Wiese verteidigt Nübel nach Horror-Foul

+
Die Parallelen sind zu erkennen. Links: Alexander Nübel am Sonntag, rechts: Tim Wiese gegen Ivica Olic im Mai 2008.

Gelsenkirchen - Das Horror-Foul von Alexander Nübel am vergangenen Sonntag sorgte deutschlandweit für Aufsehen. Nun hat sich Ex-Bremen-Torwart Tim Wiese zu Wort gemeldet und mit einer Aussage für Aufsehen gesorgt. Außerdem gab das Sportgericht die Dauer der Sperre bekannt.

Update, 13.30 Uhr: Sperre steht fest

Alexander Nübel wird dem FC Schalke 04 vier Spiele lang fehlen. Das gab das DFB-Sportgericht am Dienstag bekannt. Eine Sperre von mindestens sechs Spielen, welche verschiedene Medien ins Spiel brachten, ist damit vom Tisch.


Erstmeldung, 10.30 Uhr: Wiese verteidigt Nübel

Es lief die 66. Spielminute in der Bundesliga-Partie zwischen dem FC Schalke 04 und Eintracht Frankfurt, als sich üble Szenen in der Veltins-Arena abspielten. Mijat Gacinovic wollte einen langen Ball erlaufen, auch Alexander Nübel sprintete aus seinem Tor hinaus um den Pass abzufangen. Der Frankfurter war etwas eher am Ball und Nübel traf Gacinovic voll mit dem Fuß im Brustkorb. Der Gästespieler blieb danach kurz benommen liegen und musste ausgewechselt werden. Nübel sah völlig zurecht die rote Karte und wird den Königsblauen nun wohl einige Zeit fehlen.


Wiese verteidigt Nübel: "Wenn du keine Pussy bist..."

Nun hat sich Ex-Bremen-Torwart Tim Wiese, der durch ähnliche brutale Fouls (z.B. gegen Ivica Olic oder Thomas Müller) in Erinnerung blieb, zu Wort gemeldet. Gegenüber Bild.de verteidigte er Alexander Nübel und fand deutliche Worte: "Als Torwart musst du deinen Kasten eben mit aller Macht verteidigen. Und wenn du keine Pussy bist, kracht es dann auch mal! Da muss ein Angreifer mal einstecken. Es gehört dazu, auch wenn es solche Szenen heute kaum noch gibt." Wiese streckte im Mai 2008 Ivica Olic vom Hamburger SV ebenfalls mit einem Kung-Fu-Tritt nieder und sah damals sogar nur die gelbe Karte. Nach seiner Fußballkarriere nahm er an Wrestling-Kämpfen teil.

Nübel entschuldigt sich: "Ich habe die Situation falsch eingeschätzt"

Mijat Gacinovic gab im Übrigen auf seinem Instagram-Account Entwarnung, es handle sich lediglich um eine Rippenprellung. Mittlerweile hat sich auch der Schalker Torwart zu Wort gemeldet und sich entschuldigt:  "Ich möchte mich noch mal von Herzen bei Mijat entschuldigen! Ich habe gestern mit ihm gesprochen und gesagt, wie leid mir das alles tut. Ich will grundsätzlich niemanden verletzten. Ich habe die Situation falsch eingeschätzt und komme dann zu spät", so der 23-Jährige auf Instagram.

_

dg



Top-Artikel der Woche: Magazin

Kein Abbruch: Warum der BFV am Sonderweg festhält!
Kein Abbruch: Warum der BFV am Sonderweg festhält!
Fußballübungen für Kleingruppen: Die Skills-Lab-Simulation
Fußballübungen für Kleingruppen: Die Skills-Lab-Simulation
Regionalliga Nord vor Abbruch - VfB Lübeck soll nach Quotientenregel aufsteigen
Regionalliga Nord vor Abbruch - VfB Lübeck soll nach Quotientenregel aufsteigen
Bayerischer Fußball-Verband und Lotto Bayern verlängern Partnerschaft bis 2022
Bayerischer Fußball-Verband und Lotto Bayern verlängern Partnerschaft bis 2022
"Freuen uns eine der ersten Mannschaften zu sein" - SV Unterwössen trainiert wieder
"Freuen uns eine der ersten Mannschaften zu sein" - SV Unterwössen trainiert wieder

Kommentare