Anweisung von oben

Ab sofort: Bundesliga-Schiris sollen in Zukunft deutlich mehr gelbe Karten zeigen

+
In Zukunft sollen die Schiedsrichter in der Bundesliga deutlich mehr gelbe Karten geben.

Frankfurt am Main - Die Schiedsrichter in der Bundesliga sind ab sofort angehalten, deutlich mehr gelbe Karten zu zeigen. Damit sollen vor allem die Unparteiischen in den unterklassigen Ligen geschützt werden.

Die Meldungen über Tätlichkeiten gegen Schiedsrichter im Amateuerfußball nehmen immer weiter zu. Die Führungsriege der Bundesliga-Schiedsrichter um Chef Lutz Michael Fröhlich hat sich über die Winterpause ausführlich mit dem Thema befasst, nun soll sich einiges ändern, um die Unparteiischen - vor allem im unterklassigen Bereich - mehr zu schützen.


Wie Bild.de erfahren haben will, sind die Schiedsrichter ab sofort angehalten, deutlich schneller gelbe Karten zu zeigen. Läuft ein Spieler auf den Unparteiischen zu, um sich über eine Entscheidung zu beschweren, so soll er direkt verwarnt werden. Auch das Fordern eines Videobeweises oder das Anschreien von am Boden liegenden Spielern soll direkt bestraft werden. Auch Platzverweise sollen schneller ausgesprochen werden, zum Beispiel wenn sich ein meckender Spieler nach dem Zeigen der gelben Karte nicht beruhigt.

"Keiner sollte verblüfft oder irritiert sein"

"Niemand kann akzeptieren, dass Schiedsrichter an der Basis gewaltsam attackiert werden. Im Vergleich zu den europäischen Wettbewerben gibt es in der Bundesliga inzwischen zu viele Unsportlich- und Respektlosigkeiten. Wir müssen gegensteuern, um den Fußball und die Schiedsrichter in den unteren Ligen zu schützen", wird Fröhlich auf Bild.de zitiert. "Wenn es an diesem Wochenende die eine oder andere Karte mehr geben wird, dann sollte niemand irritiert oder verblüfft sein", warnt der Schiri-Boss.


563 gelbe Karten zeigten die Schiedsrichter bisher in 153 Bundesligaspielen, was einen Schnitt von 3,68 gelben Karten pro Spiel bedeutet. Wenn am Freitagabend der FC Schalke 04 zum Rückrundenauftakt Borussia Mönchengladbach empfängt, dürfte die Zahl wohl weiter steigen. Spitzenreiter in der Statistik ist übrigens Klaus Gasjula vom SC Paderborn, er wurde in der Saison schon acht Mal verwarnt. Die Mannschaft mit den meisten gelben Karten ist Fortuna Düsseldorf (44).

_

dg



Top-Artikel der Woche: Magazin

Elf Meter, Schütze gegen Torwart: Elfmeterschießen feiert 50. Geburtstag
Elf Meter, Schütze gegen Torwart: Elfmeterschießen feiert 50. Geburtstag
Fragen und Antworten zum Transferrecht im Sommer: Wechselfrist und Wechselfenster
Fragen und Antworten zum Transferrecht im Sommer: Wechselfrist und Wechselfenster
Die wichtigsten Fragen zum Wechselrecht: Trainer und übergebietliche Transfers
Die wichtigsten Fragen zum Wechselrecht: Trainer und übergebietliche Transfers
Transfers im Amateurfußball: BFV gibt Wechselbestimmungen für den Sommer bekannt
Transfers im Amateurfußball: BFV gibt Wechselbestimmungen für den Sommer bekannt
Fix: BFV-Vorstand beschließt Fortsetzung der Regionalliga Bayern
Fix: BFV-Vorstand beschließt Fortsetzung der Regionalliga Bayern

Kommentare