Wieninger-Libella-Hallenturniere

U9 des ASV Piding sichert sich in spannendem Finale den Sieg

+
von hinten links:  Andi Brügmann von der Brauerei Wieninger sowie die beiden ASV-Trainer Michael Meier und Marco Große mit der Siegermannschaft des ASV Piding

Ainring/Mitterfelden - In der Sporthalle in Mitterfelden wurden am Faschingssonntag im Rahmen der Wieninger-Libella-Hallenturniere zwei Turniere ausgetragen. Anbei die Ergebnislisten sowie ein Foto der Siegermannschaft bei den F1-Junioren.

U9 (F1-Jun.), Endrunde

Von 31 angetretenen Mannschaften haben sich bei den F1-Junioren über sechs Vor- und drei Zwischenrunden die acht besten Teams für die Endrunde qualifiziert. In der voll besetzten Halle in Mitterfelden wurden die Mannschaften von den Zuschauern frenetisch angeführt und diese zeigten begeisterten Fußball und ausnahmslos faire Spiele.

Der direkte Vergleich in der Vorrundengruppe A um den 1. und 2. Platz (ASV Piding und SV Saaldorf punktgleich) ging mit 1:0 an den ASV Piding. Noch spannender war es in der Vorrundengruppe B, denn hier lagen SV Erlstätt, SG Schönau und SBC Traunstein mit jeweils fünf Punkten in Führung. Die daraufhin notwendige Sondertabelle mit den Ergebnisse im direkten Vergleich dieser drei Mannschaften – die alle gegeneinander Unentschieden spielten – brachte dann folgendes Ergebnis:

1. SG Schönau 2 Spiele / 2 Punkte / 3:3 Tore

2. SBC Traunstein 2 / 2 / 2:2

3. SV Erlstätt 2 / 2 / 1:1

Damit bestritten Schönau und Traunstein die Halbfinalspiele und Erlstätt blieb nur unglücklich das Spiel um den 5. Platz.

Die Halbfinals:

Im 1. Halbfinale ging Piding schnell mit 4:0 in Führung und dann wurde es noch einmal spannend, als die Traunsteiner plötzlich drei Tore zum 4:3-Zwischenstand erzielten und das Spiel zu kippen drohte. Jedoch rissen die Pidinger mit ihren platzierten Fernschüssen das Ruder wieder herum und gewannen letztendlich mit 6:3 doch noch deutlich.

Das 2. Halbfinale zwischen Schönau und Saaldorf war von Beginn an sehr spannend und es gab zahlreiche Torchancen auf beiden Seiten; das Spiel gewann dann die SG Schönau knapp mit 2:1. Die Platzierungsspiele zeigten zum Abschluss erneut tolle Begegnungen, die alle innerhalb der regulären Spielzeit entschieden wurden. Das Turnier war insgesamt mit 63 Toren in 18 Spielen sehr torreich, wobei die Spieler des Turniersiegers ASV Piding mit 19 Toren am schussstärksten waren

Der Endstand:

1. ASV Piding

2. SG Schönau

3. SB Chiemgau-Traunstein

4. SV Saaldorf

5. SC Anger

6. SV Erlstätt

7. ESV Freilassing

8. TSV Fridolfing

Die beiden Schiedsrichter Gerhard Bauer und Thomas Riebesehl hatten bei der fairen Spielweise keine Probleme und erhielten für ihre Leistung mit viel Fingerspitzengefühl einen Sonderapplaus. Die Organisation des Turniers durch den FC Hammerau mit Jugendleiter Alois Lechner an der Spitze erfolgte wie gewohnt perfekt.

Unter den acht Endrundenteams wurde wieder ein Libella-Trikotsatz verlost, der vom SV Saaldorf gewonnen und von Andi Brügmann als Vertreter des Turniersponsor, der Brauerei Wieninger, überreicht wurde. 

U15 (C2-Jun.) Gruppe 2, Platzierungen

1. FC Hammerau

2. JFG Hochstaufen

3. FC Bischofswiesen

4. SG Schönau

5. SV Leobendorf

6. SV Saaldorf

Pressemitteilung Stefan Fritzenwenger, Organisator Wieninger-Libella-Hallenturniere

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.