Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach zwei Jahren bei Benfica Lissabon

„Als geilen Verein wahrgenommen“: Ostermünchner Weigl erklärt Bundesliga-Rückkehr

Trainingslager Borussia Dortmund
+
Für Julian Weigl läuft es bei seinem Club Benfica richtig gut.

Der Ostermünchner Mittelfeldspieler Julian Weigl ist zurück in der Bundesliga. Der 26-Jährige wechselte am letzten Tag der Transferperiode auf Leihbasis von Benfica Lissabon zu Borussia Mönchengladbach. Im vereinseigenen TV-Sender des Klubs nannte er nun einige Gründe für seine Entscheidung.

Mönchengladbach - Für mindestens ein Jahr ist Julian Weigl zurück im deutschen Oberhaus. Am letzten Tag des Sommertransferfensters machte Borussia Mönchengladbach den Deal mit Benfica Lissabon fix und holte den Ostermünchner per Leihe.

„Freue mich, wieder in der Bundesliga zu sein“

Für den sechsfachen Nationalspieler bedeutet dies die Rückkehr nach Deutschland nach zwei Jahren beim portugiesischen Rekordmeister. „Ich bin sehr, sehr glücklich, hier zu sein, jetzt am letzten Tag, dass es geklappt hat“, sagte der 26-Jährige gegenüber dem vereinseigenen TV-Sender der Borussia zum Transfer: „Ich freue mich einfach, wieder zurück in der Bundesliga zu sein, aber auch, für so einen Verein zu spielen.“

Warum es Weigl, der in der Jugend beim SV Ostermünchen, beim TSV 1860 Rosenheim und bei den Münchner Löwen gespielt hatte, zur Borussia vom Niederrhein verschlagen hat, erklärte der 26-Jährige mit der Strahlkraft des Vereins: „Ich habe schon immer Borussia Mönchengladbach verfolgt und immer als geilen Verein wahrgenommen. Davon jetzt Teil zu sein ist für mich auf jeden Fall eine große Ehre“, so der sechsmalige deutsche Nationalspieler.

„Mir war es wichtig, auch mal ins Ausland zu gehen.“

Im Januar 2020 hatte es Weigl vom BVB, wo er DFB-Pokalsieger wurde, zu Benfica Lissabon gezogen. Insgesamt 115 Pflichtspiele absolvierte er für die Portugiesen, nun ist er mit viel Erfahrung zurück in seiner Heimat. „Mir war es wichtig, auch mal ins Ausland zu gehen. Ich habe viel Erfahrung gesammelt, auch Lebenserfahrung. Ich habe dort auch dem Spiel meinen Stempel aufdrücken können. Trotzdem habe ich die Bundesliga auch vermisst. Deshalb bin ich froh, wieder hier zu sein“

Um voll einsatzfähig zu sein, will Weigl den Fokus nun erstmal auf das gemeinsame Training mit seinen neuen Teamkameraden legen, um „die Jungs auch auf dem Platz besser kennenzulernen, dass man die Eigenschaften von den Jungs kennt“. In Sachen Fitness sieht sich der 26-Jährige jedoch auf einem sehr guten Level: „Ich kann es kaum erwarten. Ich bin im vollen Trainingsbetrieb, hab ein paar Spiele gemacht. Deswegen: Let‘s go“.

Sein Debüt für Mönchengladbach könnte Weigl bereits am kommenden Sonntag gegen den FSV Mainz 05 geben.

Kommentare