Gute Nachrichten für Amateurfußballer und Vereine

"Das ist ein ganz großer Schritt" - Training mit Kontakt ab heute wieder erlaubt

Die Bayerische Staatsregierung hat die entsprechend erforderlichen Anpassungen der Sechsten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Ab Mittwoch, den 8. Juli, ist Fußballtraining mit Körperkontakt erlaubt. "Das ist ein ganz großer Schritt für unsere über 4.500 Vereine", sagte BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher.

Auf dieser Nachricht werden alle Amateurfußballer sehnsüchtig gewartet haben. Wie Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, am Dienstagmittag, den 7. Juli, bekannt gab, ist das Fußballtraining mit Körperkontakt in Bayern wieder erlaubt. Dies gilt ab Mittwoch, den 8. Juli. Verboten bleiben allerdings weiterhin Testspiele gegen andere Mannschaften. 

"Das sind sehr gute Nachrichten für unsere Amateurfußballer, die sich lange Zeit in Geduld üben mussten. Das ist ein ganz großer Schritt für unsere über 4.500 Vereine. Viele hatten bislang Schwierigkeiten, ein Training unter den zuletzt geltenden staatlichen Auflagen durchzuführen, weil der Aufwand für die Ehrenamtlichen vor Ort enorm war“, sagt BFV-Schatzmeister Jürgen Faltenbacher. 

"Die Angst, aktive Mädchen und Buben, Frauen und Männer zu verlieren, ist nach wie vor da"

Das Training mit Körperkontakt ist wieder gestattet, sofern es im Freien stattfindet und in festen Trainingsgruppen organisiert wird. Die Hygiene- und Schutzmaßnahmen gilt es weiterhin zu berücksichtigen, wenn es etwa um die Nutzung von Kabinen und Duschen oder aber auch die Anreise geht. 

„Wichtig ist dieser Schritt auch deshalb, weil wir die vielen tausend Fußballer in Bayern so wieder auf den Platz und zum Fußball bekommen. Die Angst, aktive Mädchen und Buben, Frauen und Männer zu verlieren, ist nach wie vor da, aber sollte jetzt in hohem Maße gebannt sein. Dass wir nach wie vor sehr sorgsam bleiben müssen, liegt auf der Hand – und so verantwortungsvoll und vernünftig werden wir mit den Lockerungen auch umgehen müssen", so Faltenbacher weiter. "Jetzt hoffen wir, dass wir in naher Zukunft auch wieder Spiele austragen können. Denn unser erklärtes Ziel ist es, dass wir zum 1. September unsere Saison fortsetzen können.“

Ab Mittwoch sind zudem Vereinssitzungen und Versammlungen im Freien mit 200 Personen und in geschlossenen Räumen mit 100 Personen erlaubt.

BLSV-Präsident Ammon: "Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler an oberster Stelle"

BLSV-Präsident Jörg Ammon zu den heutigen Beschlüssen der Staatsregierung: „Wir begrüßen die neuen Lockerungen im Sport, die Maßnahmen sind ein entscheidender Schritt auf dem Weg zu einem geregelten Sportbetrieb, wie wir ihn kennen und lieben. Uns ist bewusst, dass unsere Sportvereine auf eine schnelle Rückkehr zur Normalität hoffen und bereits in den Startlöchern stehen. Dennoch steht für uns nach wie vor die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler an oberster Stelle. Wir unterstützen den umsichtigen Weg der Staatsregierung, hoffen aber auch auf zeitnahe weitere Lockerungen. In der vierten und letzten Stufe steht nun noch die Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs für Kontaktsportarten an.“

ma

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)



Top-Artikel der Woche: Magazin

Start der Beachsoccer-Liga: BSC Beach Boyz Waldkraiburg sind mit dabei
Start der Beachsoccer-Liga: BSC Beach Boyz Waldkraiburg sind mit dabei
Chaos in Thüringen: Sportgericht kippt Annullierung der Saison
Chaos in Thüringen: Sportgericht kippt Annullierung der Saison
Ostermünchen und SB DJK Rosenheim trennen sich im Testspiel unentschieden
Ostermünchen und SB DJK Rosenheim trennen sich im Testspiel unentschieden
Bad Endorf holt ersten Testspielsieg gegen Ostermünchen
Bad Endorf holt ersten Testspielsieg gegen Ostermünchen

Kommentare