Futsal-Wahnsinn - Bayern gewinnt Ländervergleich

Die siegreiche Futsal-Auswahl aus Bayern

Auch dank überragenden Leistungen von Danijel Majdancevic, Andi Garhammer und Franz-Xaver Pelz hat der Freistaat Bayern den Futsal-Ländervergleich in Stuttgart gewonnen.

Durch eine unglaubliche Energieleistung und tollem Teamgeist konnten die Bayern im Modus „Jeder gegen Jeden“ alle Spiele für sich entscheiden und somit völlig verdient den Turniersieg gegen die Verbände (Hessen, Württemberg, Baden und Südbaden) einfahren.

 Für die Landesauswahl waren die Akteure Daniel Majdancevic (SV Heimstetten), Franz-Xaver Pelz (ASV Au) und Andreas „Fuzzy“ Garhammer (TSV Bad Endorf) für den Landkreis vertreten. Ein nicht unerheblichen Beitrag für den Turniersieg konnte das magische Dreieck 2.0. durch 6 gemeinsame Treffer beisteuern.

Unglaubliche Energieleistung

Alle Landesverbände waren gekommen! Der WFV hat am vergangenen Sonntag zu einem Vergleichsturnier der Futsal-Auswahlen in die Sporthalle Obertürkheim eingeladen. Und es passte für die Mannschaft von Trainer Gérard Monin und seinem Co-Trainer Markus Berngehrer von Anfang an. Gegen die Gastgeber konnte man in der verkürzten Spielzeit (1 x 20 min netto) über weite Phasen des Spiels dominieren und frühzeitig durch Andreas Garhammer in Führung gehen.

In der Folge verpasste man trotz guter Gelegenheiten den Ergebnisausbau und musste im Mittelabschnitt den Ausgleich hinnehmen. Nachdem die Württemberger ihrerseits eine 100 %-ige Torchance ausließen, konnte praktisch im Gegenzug die erneute Führung durch Franz-Xaver Pelz erzielt werden. Kurz vor Schluss fiel dann die Entscheidung durch den Treffer zum 3:1 durch Tobias Lüft. Wie in den folgenden Spielen auch, waren neben der körperlichen Topverfassung, der unglaublichen Einsatzbereitschaft und Disziplin innerhalb der Mannschaft, auch die beiden Torhüter Garanten für den Erfolg. In Spiel zwei gegen bärenstarke Hessen entwickelte sich ein wahrer Krimi.

Thriller zum Turnierende

Nach einem Gegentor konnte Daniel Majdancevic durch einen Doppelschlag das Spiel drehen. In den letzten knapp drei Minuten, in denen die Hessen mit einem „Flying Goalkeeper“ agierten und enormen Druck auf das Tor ausübten, zeigte die Truppe Kampfkraft und ließ keine echte Torchance mehr zu. Im dritten Spiel hatte man mit der schwächsten Turnierphase zu Beginn zu kämpfen. Gegen die an diesem Tag sieg- und punktlosen Südbaden war man zunächst nicht konzentriert und geriet bis kurz vor der Hälfte des Spiels mit zwei Toren in Rückstand.

Der zweite Treffer war dann aber der Wachrüttler für einen furiosen zweiten Teil. Johannes Dürr, Daniel Majdancevic, Mergim Bajrami und Andreas Garhammer drehten nicht nur die Partie, sondern sorgten schlussendlich für einen klaren Sieg. Alles wartete nun auf das letzte Spiel gegen die Baden, die ihrerseits bis dahin keinen Punkt abgegeben haben. Da es sich dabei auch um die letzte Partie des Turniers handelte, ein echtes Endspiel. Die Bayern mussten gewinnen, um den Turniersieg einzufahren, da sie insgesamt im Torverhältnis um einen Treffer schlechter waren. Abermals entwickelte sich eine enge und spannende Begegnung auf sehr hohem Niveau. Die bayerische Auswahl ging voll konzentriert in das Spiel und mobilisierte nochmals alle Kräfte.

Last-Minute-Tor macht alles klar

Johannes Dürr war es, der die Mannschaft dann auch verdient in Führung brachte. Die Badener ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und konnten ihrerseits immer wieder gefährliche Angriffe vortragen. Etwa fünf Minuten vor dem Ende gelang ihnen dann der Ausgleich. Im Anschluss spiegelte sich erneut die schon erwähnte Moral der Mannschaft wieder.

Zwei Chancen wurden vergeben, aber dann gelang Konrad Klein die erneute Führung nach einem schönen Spielzug und einer gekonnten Einzelaktion. Baden in den letzten Minuten des Spiels ebenfalls mit „Flying Goalkeeper“ hatte gegen die Abwehr der Bayern ebenfalls nicht das entscheidende Mittel zum Erfolg. Nach einem Ballverlust in der letzten Spielminute konnte Sven Tropper den viel umjubelten Treffer zum 3:1 erzielen und somit den Turniersieg unter Dach und Fach bringen.

Alle Ergebnisse:

Württemberg     -           Baden              3:4

Südbaden        -           Hessen             1:3

Bayern             -           Württemberg     3:1

Baden              -           Südbaden        4:2

Hessen             -           Bayern             1:2

Württemberg     -           Südbaden        2:1

Baden              -           Hessen             4:1

Südbaden        -           Bayern             2:4

Hessen             -           Württemberg     2:3

Bayern             -           Baden              3:1

Abschlusstabelle:

1.         Bayern             12        12:5

2.         Baden              9          13:9

3.         Württemberg     6          9:10

4.         Hessen             3          7:10

5.         Südbaden        0          6:13

Die Mannschaft des BFV:

Markus Kaiser (TW, Bayern Kickers Nürnberg), Manuel Döllfelder (TW, ASV Vach), Sven Tropper, Johannes Dürr (1. FC Schweinfurt 05), Rafael Canada Gutmann, Konrad Klein (FC Bayern Kickers Nürnberg), Tobias Lüft (FC Coburg), Franz-Xaver Pelz (ASV Au), Andreas Garhammer (TSV Bad Endorf), Daniel Majdancevic (SV Heimstetten), Mergim Bajrami (Jahn Forchheim), Luca Piga (SpVgg. Bayreuth Futsal);

Die Torschützen:

Daniel Majdancevic (3), Andreas Garhammer, Sven Tropper (je 2), Franz-Xaver Pelz, Tobias Lüft, Mergim Bajrami, Johannes Dürr, Konrad Klein (je 1).

Markus Berngehrer/BFV

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare