Grafschaftsturnier - Großer Finaltag in Haag

Eine spannende Angelegenheit ist die fünfte Auflage des Haager Grafschaftsturniers für die Fußballvereine in und um Haag. Während in Gruppe B mit Haag und Rechtmehring die Finalteilnehmer für die Endspiele am Sonntag, 27. Juli im Bergkopf-Stadion in Haag bereits feststehen, ist in Gruppe A vor dem abschließenden Spiel am Freitag Abend zwischen Isen und Albaching (19:00 Uhr in Isen) noch alles möglich.

Im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Saison absolvierten die acht teilnehmenden Teams aus dem Gebiet der ehemaligen Grafschaft Haag jeweils zwei Spiele in ihrer Vorrundengruppe. Alles entschieden ist in Gruppe B: Der TSV Haag, Aufsteiger in die Kreisklasse, sicherte sich mit sechs Punkten Platz Eins und zog so ins Endspiel um den Grafschaftspokal auf eigenem Platz ein. Nach dem 2:1-Sieg gegen den SC 66 Rechtmehring profitierte die Truppe von Spielertrainer Dzenel Hodzic vom Nichtantreten des TSV Soyen. In einem hartumkämpften „Endspiel“ um den Einzug ins kleine Finale musste sich der FC Maitenbeth, der zuvor mit 2:1 in Soyen gesiegt hatte, in Rechtmehring mit 1:3 geschlagen geben.

In Gruppe A konnte sich nicht wie erwartet die SG Reichertsheim-Ramsau auf Anhieb durchsetzen. Nach einem 3:2-Sieg in Isen, kam der Favorit aus der Kreisliga zuhause gegen den TSV St. Wolfgang über ein 1:1 nicht hinaus und muss so noch um den Gruppensieg bangen. Denn Vorjahressieger SV Albaching hat es am Freitag beim TSV Isen selbst in der Hand zum fünften Mal in Folge ins Finale einzuziehen. Im ersten Spiel konnten Bareuther & Co. eine 2:0-Führung zur Halbzeit nicht über die Runden bringen und teilten sich beim 3:3 mit St. Wolfgang die Punkte, so dass sie jetzt mit einem Sieg mit mehr als zwei erzielten Toren noch auf Platz Eins vorrutschen können.

Bei einem 1:0 für Albaching entsteht die kuriose Situation, dass zwei Teams mit vier Punkten und einem Torverhältnis von 4:3 die Tabelle der Gruppe anführen. „Dann muss das Los entscheiden, wer ins Finale und wer ins Spiel um Platz Drei einzieht“, erklärt Organisator und Sponsor Martin Sax von Schuh & Sport Georg Sax: „Denn der direkte Vergleich zwischen Albaching und Reichertsheim-Ramsau fehlt ja.“ Ein Unentschieden reicht Albaching nicht für einen Platz im Finale, der dann Reichertsheim Ramsau vorbehalten ist: Ein 0:0 bedeutet Platz Zwei für St. Wolfgang, ein 1:1 Losentscheid, da der direkte Vergleich zwischen Albaching und St. Wolfgang unentschieden ist. Ab einem 2:2 oder höher darf sich Albaching freuen, als Tabellenzweiter doch noch zumindest am kleinen Finale teilnehmen zu dürfen. Darüber könnte sich auch der TSV Isen freuen, der sich mit einem Sieg am Freitag noch auf Platz Zwei hinter Reichertsheim-Ramsau vorspielen kann. „Es wird also spannend am Freitag Abend“, freut sich Martin Sax, der auch zum Finaltag am Sonntag in Haag einlädt: „Denn egal wer sich nun in Gruppe A durchsetzen kann, das werden zwei schöne Spiele, die viele Zuschauer verdient haben.“

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare