Grassau: Siegen ist Pflicht

+
Der ASV Grassau will weiter am Spitzenreiter dranbleiben

ASV empfängt Kiefersfelden

Am Montag, den 6.April um 15.00 Uhr trifft der ASV Grassau im Sportpark auf den ASV Kiefersfelden. Ein Sieg wäre eigentlich für die Achentaler Pflicht, besonders deshalb, wenn man auf den Spieltag blickt: Der Tabellenführer SV Seeon-Seebruck trifft auf den Tabellendritten SV Riedering und ganz egal, wie dieses Spiel endet, würde der ASV Grassau seinen 2. Tabellenplatz festigen, wenn man gegen die Grenzstädter 3 Punkte einfahren könnte.

„Wenn wir es schaffen, konzentriert unser Spiel durchzubringen, dann haben wir natürlich eine echte Chance. Aber der ASV Kiefersfelden ist eine gute Kreisklassenmannschaft, die aber auch einen jeden Gegner in unserer Liga schlagen kann“! so Grassaus Coach Viktor Gruber, der dem Gegner offensichtlich Respekt zollt.

Auch im "Käfig" bestanden

Auch im letzten Spiel gegen den Tabellenführer Seeon-Seebruck konnte man das Ergebnis bis zum Schluss spannend halten, denn das 1:3 fiel erst in der 5. Minute der Nachspielzeit.

Gewarnt ist man also im Achental, aber der Wille ist da, weiter um den Aufstieg mit zu spielen. Witterungsbedingt wird man wohl wieder auf dem Platz 3 auflaufen müssen, aber nach dem letztwöchigen, erfolgreichen Auftritt im „Rosenheimer Käfig“, haben die Spieler um Mannschaftskapitän Thomas Sollacher gezeigt, dass sie auch auf jedem Platz mit ihren Gegnern mithalten können.

Kreuz und Färbinger fehlen

So wird Trainer Viktor Gruber voraussichtlich versuchen, mit der gleichen Mannschaft zu beginnen, die letzte Woche erfolgreich war. Leider muss er bis auf Weiteres auf den schwer verletzten Daniel Clews verzichten, aber dafür konnte der ASV Grassau den erfahrenen Johannes Bauer reaktivieren, der mit seiner Routine der Mannschaft einfach gut tut. Aus beruflichen Gründen werden weiterhin Markus Kreuz und Thomas Färbinger fehlen, dafür sollte Benedikt Barthel wieder fit sein und auch Tobias Wiendl wäre wieder einsatzbereit. 

So ist zu erwarten, dass vor dem sicheren Torwart Markus Gschoßmann, wieder Florian Hächl, Sebastian Plenk, Michael Flarer und Johannes Bauer in der Abwehr stehen werden. Im Mittelfeld wird neben dem torgefährlichen Thomas Sollacher und Tobias Hörterer, bei einer offensiven Ausrichtung von Anfang an wohl Christian Kreuz auflaufen, sonst stünde wohl wieder Benedikt Barthel bereit und die in dieser Saison bis jetzt überragende Offensive ist mit Torjäger Dajan Pajic und Helmut Hain gesetzt.

Werden es wieder 300 Fans?

Mit dem ASV Kiefersfelden stellt sich im Sportpark die 4. beste Auswärtsmannschaft der Liga vor, die mit Alexander Frik, der bereits 9 Treffer erzielen konnte, auch einen torgefährlichen Stürmer aufbieten kann.

Nachdem im letzten Heimspiel den über 300 Zuschauern ein spannendes Spiel geboten wurde, wird es interessant sein, wie viele diesmal, am Ostermontag, den Weg in den Sportpark finden werden. Wenn es nach den Spielern des ASV Grassau geht, sollen es die Grassauer Fans auch dieses Mal nicht bereuen!

Pressemitteilung ASV Grassau / fxh

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare