Sparkassenpokal-Endrunde in der Gaborhalle

Prien schockt Ostermünchen und gewinnt Sparkassenpokal

+
Prien gewinnt den Sparkassenpokal
  • schließen
  • Dominik Größwang
    Dominik Größwang
    schließen

Rosenheim - Am Freitagabend, 10. Januar, fand die prestigeträchtige Sparkassenpokal-Endrunde statt. Am Ende setzte sich der TuS Prien eindrucksvoll durch.

Der Sparkassenpokal 2019/20 geht an den TuS Prien. In einem äußerst spannenden Finale setzten sich die Chiemsee-Kicker mit 1:0 gegen den SV Ostermünchen durch. 

Die Endtabelle in der Überischt: 

1. TuS Prien

2. SV Ostermünchen

3. TSV Bad Endorf

4. FC BiH Rosenheim

5. TSV Emmering

6. TuS Bad Aibling

TuS Prien darf feiern.

Die Finalrunde im Ticker:

21.26 Uhr: Der TuS Prien holt sich den Sparkassenpokal! In einem äußerst spannenden Finale setzt sich Prien gegen den SV Ostermünchen durch. Anton macht 50 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer für die Chiemsee-Kicker. 

21.09 Uhr: Ein unterhaltsames Spiel um Platz drei zwischen dem FC BiH Rosenheim und dem TSV Bad Endorf endet 2:2-Unentschieden. Im Neunmeterschießen bewahrt der TSV Bad Endorf die besseren Nerven und holt sich somit Platz drei. Der FC BiH Rosenheim wird vierter. 

20.43 Uhr: Für den FC BiH Rosenheim platzt der Traum vom Finale. Huber macht zwei wunderschöne Tore und führt damit den SV Ostermünchen ins Finale. Im Spiel um Platz drei stehen sich in wenigen Minuten der FC BiH Rosenheim und der TSV Bad Endorf gegenüber. 

20.26 Uhr: Boddeutsch und Estermann schießen den TuS Prien ins Finale. Durchaus souverän setzt sich das Team vom Chiemsee gegen die Kicker aus dem Kurort Bad Endorf durch. 

20.06 Uhr: Emmering verabschiedet sich mit einem eindrucksvollem 5:1-Sieg aus dem Turnier. Damit wird der TuS Bad Aibling sechster und der TSV Emmering fünfter. 

19.51 Uhr: Nun das Spiel um Platz fünf - Bad Aibling gegen Emmering. 

19.50 Uhr: Leider hatten wir falsche Informationen vorliegen. Der TuS Bad Endorf und der FC BiH Rosenheim mussten den Gruppensieg in Gruppe A auch im Neunmeterduell ausschießen. Beide Mannschaften hatten ein Torverhältnis von 3:3. Im Neunmeterduell setzt sich Bad Endorf durch.

19.45 Uhr: Der TuS Bad Aibling verliert auch sein zweites Gruppenspiel. Mit 1:3 unterliegen sie dem TuS Prien. Deshalb kommt es zwischen dem TuS Prien und dem SV Ostermünchen zum Neunmeterschießen um den Gruppensieg. Die Teams trennten sich unentschieden und das Duell mit Bad Aibling hatten beide Mannschaften mit 3:1 gewonnen. Im Neumeterschießen setzt sich Ostermünchen durch. 

19.24 Uhr: Der FC BiH Rosenheim verspielt eine 2:0-Führung und verliert mit 2:3. Besonders bitter ist das Ergebnis aber für Emmering. Der TSV rutscht durch diese Ergebnis auf den dritten Platz ab und spielt somit nur noch um den fünften Platz. 

19.07 Uhr: Der SV Ostermünchen sichert sich als erste Mannschaft das Halbfinal-Ticket. Im Spiel gegen den TuS Prien reicht dem SVO ein unspektakuläres 0:0. Prien hingegen hat im Spiel gegen Bad Aibling alles in der eigenen Hand - ein Unentschieden reicht. 

18.50 Uhr: Robeis sichert dem TSV Emmering im Duell gegen den TSV Bad Endorf mit einem sehenswerten Treffer drei Punkte. Emmering hätte unter dem Strich höher gewinnen müssen. Wimmer vergab freistehend und kurz vor Schluss spielte der TSV eine Zwei-gegen-null-Situation sehr schwach zu ende. Dennoch könnte dieser Sieg für den Halbfinaleinzug reichen. 

18.34 Uhr: Im zweiten Spiel lässt der SV Ostermünchen dem TuS Bad Aibling keine Chance. Reisner und Huber bringen den SVO souverän in Führung. Helldobler kann drei Minuten vor Schluss verkürzen, ehe Schmidmeier den 3:1 Endstand markiert. 

18.16 Uhr: Was für ein Start. Als sich beide Teams bereits auf ein gerechtes 0:0-Unentschieden geeinigt hatten, schlägt der FC BiH Rosenheim eiskalt zu. Das ist bitter für den TSV Emmering. 

18 Uhr: Die erste Partie zwischen dem TSV Emmering und dem FC BiH Rosenheim läuft. 

17.57 Uhr: Vor dem ersten Spiel kam es noch zu einem ergreifenden Moment in der Gaborhalle. Die Zuschauer erhoben sich von ihren Sitzen. In stillen Gedenken erinnerten sich viele Weggefährten und Freunde an einen am vergangenen Samstag verstorbenen Spieler des SV Westerndorf. 

17.52 Uhr: Es ist angerichtet. Die Tribüne ist prall gefüllt und in wenigen Minuten kann es endlich losgehen. 

17.38 Uhr: Herzlich willkommen aus der Gabor-Halle in Rosenheim. In gut 20 Minuten beginnt die Sparkassenpokal-Endrunde 2019/20. Aktuell wärmen sich die Mannschaften auf. Die Halle ist bereits gut gefüllt und immer mehr Zuschauer und Fans wollen sich den Hallenzauber an diesem Abend nicht entgehen lassen. 

Im ersten Spiel des Abends steht sich der TSV Emmering und FC BiH Rosenheim gegenüber.

Der Spielplan:

18.00 Uhr

TSV Emmering

FC BiH Rosenheim

0:1

18.17 Uhr

SV Ostermünchen

TuS Bad Aibling

3:1

18.34 Uhr

TSV Bad Endorf

TSV Emmering

0:1

18.51 Uhr

TuS Prien

SV Ostermünchen

0:0

19.08 Uhr

FC BiH Rosenheim

TSV Bad Endorf

2:3

19.25 Uhr

TuS Bad Aibling

TuS Prien

1:3

Spiel um Platz 5:

19.42 Uhr

TSV Emmering

TuS Bad Aibling

5:1

Halbfinale:

19.59 Uhr

TSV Bad Endorf

TuS Prien

0:2

20.16 Uhr

SV Ostermünchen

BiH Rosenheim

2:0

Spiel um Platz 3:

20.33 Uhr

TSV Bad Endorf

FC BiH Rosenheim

3:2 n.N.

Finale:

20.50 Uhr

SV Ostermünchen

TuS Prien

0:1

Der Vorbericht:

Alle Ergebnisse der Zwischenrunde

Viele Zuschauer waren noch gar nicht richtig wach am vergangenen Samstag, da war der dreimalige Titelverteidiger schon aus dem Turnier ausgeschieden. Der TSV 1860 Rosenheim erzielte im Spiel gegen den TSV Rimsting kurz vor Schluss ein Eigentor und schoss sich damit selbst aus dem Turnier. Auch der Vorjahresfinalist SV Westerndorf schaffte es am Abend nicht, in die Endrunde einzuziehen. Damit ist klar, dass am kommenden Freitag zwei neue Teams um den Titel kämpfen werden.

Die Gruppen:

Gruppe A:

  • TSV Emmering
  • FC BiH Rosenheim
  • TSV Bad Endorf

Einer der beiden Topfavoriten auf den Titel ist sicherlich der TSV Bad Endorf. Jahr für Jahr zeigen die Kurortkicker ein klasse Hallenspiel, Techniker wie Gentian Vokri oder Sebastian Brandl sorgen regelmäßig für Highlights auf dem Parkett. Am Montag erreichte der TSV den zweiten Platz in der Kreismeisterschaft und wird daher am Samstag zur oberbayerischen Meisterschaft reisen, den Sparkassenpokal werden sie aber deswegen wohl keinesfalls vernachlässigen. Die Chancen auf den Titel sind in diesem Jahr immerhin so gut wie noch nie, bedingt durch das Aus des TSV 1860 Rosenheim. Zugegeben, das Weiterkommen der Endorfer am Samstag war ein wenig glücklich - erst in der Schlussphase schaffte man es, bedingt durch einige strittige Schiedsrichterentscheidungen, die beiden entscheidenden Treffer zu erzielen, trotzdem dürfte der Bezirksligist am Freitag nur schwer zu schlagen sein. Neben den Endorfern ist natürlich auch mit dem der TSV Emmering zu rechnen, der auch so gut wie jedes Jahr in der Endrunde vertreten ist. BiH Rosenheim sorgte zwar in der Zwischenrunde für Aufsehen, dürfte gegen seine beiden Mitstreiter aber nur Außenseiterchancen haben.

Gruppe B:

  • SV Ostermünchen
  • TuS Bad Aibling
  • TuS Prien

Auch der SV Ostermünchen gilt als Topfavorit auf den Titel. In der Zwischenrunde schaffte man es nicht nur, den TSV 1860 Rosenheim spät zu bezwingen, sondern man zeigte auch eine überzeugende Leistung - fußballerisch das Beste, was an diesem Tag in der Gabor-Halle geboten war. Trainer Harald Melnik, der im vergangenen Jahr noch mit dem SV Westerndorf im Finale scheiterte, wird seine Truppe bis in die Haarspitzen motivieren, dass der Pokal nach Ostermünchen wandert. Der TuS Bad Aibling und der TuS Prien werden wohl unter sich den zweiten Platz für das Halbfinale ausspielen, dort dann aber voraussichtlich gegen den TSV Bad Endorf keine Chance haben.

Beinschuss.de tippt die Abschlusstabelle:

1. SV Ostermünchen

2. TSV Bad Endorf

3. TSV Emmering

4. TuS Prien

5. FC BiH Rosenheim

6. TuS Bad Aibling

Beinschuss.de berichtet ab 18 Uhr live von vor Ort!

_

dg

Zurück zur Übersicht: Magazin

Auch interessant

Kommentare