Torreicher SVO-Heimsieg

Für Maitenbeth gab es in Ostermünchen trotz beherztem Einsatz nicht viel zu holen. Beide Mannschaften starteten gut und konnten sich von Beginn an aussichtsreiche Torchancen erspielen. Markus Grabl war es dann, der den Führungstreffer für die Hausherren in der 15. Minute erzielte. Mittig, aus ca. 15 Metern netzte er bei den Gästen ein. Es dauerte nur ca. fünf Minuten, da fand auch Stefan Eisner die Lücke in der FC-Hintermannschaft und erhöhte durch einen Schuss ins lange Eck, von der linken Strafraumgrenze aus, zum 2:0. Die Gäste agierten nicht konsequent genug vor dem Tor der Gastgeber um den Anschlusstreffer erzielen zu können. In der 32. Spielminute war es dann wieder Grabl, der die Übersicht vorm gegnerischen Tor behielt und zum 3:0 verwandelte. Die Gäste zeigten sich nach dem Seitenwechsel ziemlich unbeeindruckt und so verlor das Spiel trotz der hohen Führung des SVOs nicht an Spannung. Mit gezielten Nadelstichen kamen sie einige Male gefährlich vors Tor von Georg Maier. Dieser traf nach einem Freistoß in den 16-Meter-Raum nicht den Ball sondern einen Gegenspieler am Kopf. Der Schiedsrichter jedoch zeigte zur Eckfahne. Den erlösenden vierten Treffer für die Gastgeber erzielte erneut Grabl um die 80. Spielminute. Der SVO stand jetzt sehr tief und lediglich Grabl und Christian Dirscherl standen vorne anspielbereit. Ein langer Ball nach vorne gelangte über Grabl zu Dirscherl, der mit seinem Tor kurz vor dem Schlusspfiff den Endstand von 5:0 makierte. (sre)

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare