„Der Schock sitzt immer noch tief“

U19-Spiel abgebrochen: Spieler der JFG Salzachtal bricht sich nach Foul das Bein

Fußball und Krankenwagen (Symbolbild)
+
Fußball (Symbolbild)

Aschau am Inn - „Der Schock bei allen Beteiligten sitzt tief“, sagt JFG Salzachtal Trainer Bernhard Mühlbacher. Das U19-Spiel gegen die JFG FC Bavaria Isengau musste nach einem harten Foul abgebrochen werden, nachdem ein Salzachtal-Spieler sich das Schien- und Wadenbein gebrochen hatte.

Das A-Jugendspiel zwischen der JFG FC Bavaria Isengau und der JFG Salzachtal in der Kreisliga 2 musste nach einer schlimmen Verletzung knapp zwanzig Minuten vor dem Ende abgebrochen werden. Nach einem harten Foul brach sich Salzachtals Spieler Daniel Beckel das Schien-und Wadenbein.

„Es war ein lauter Schrei“

In einem torreichen Spiel führte der Gast mit 5:3. Doch dann kam es in der 68. Minute zu einem harten Foulspiel am Strafraum der Gäste. „Er ging mit gestrecktem Fuß und offener Sohle auf das Schienbein“, erzählt Salzachtals-Trainer Bernhard Mühlbacher die Szene im Gespräch mit beinschuss.de. „Danach war ein lauter Schrei zu hören.“

Das Bein des jungen Spieler stand 90 Grad weg. Sofort wurde der Notarzt verständigt und Beckel wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde der 17-Jährige gegen Mitternacht operiert. Der Eingriff dauerte bis 2.30 Uhr. „Es ist alles gut verlaufen. Zum Glück hat sich der Verdacht auf einen Sprunggelenk-Bruch nicht bestätigt.“

„Der Schock bei allen sitzt tief“

Der Spieler, der das Foul verursacht hatte, sah sofort die rote Karte. Beide Mannschaften wollten nach dem Vorfall nicht mehr weiterspielen und so brach Schiedsrichter Hannes Nick die Partie ab. „Der Schock bei allen Beteiligten sitzt immer noch tief“, sagt Mühlbacher. Dem jungen Spieler bleibt zu offen, dass er sich gut von dieser Verletzung erholt.

ma

Kommentare