Keine Punkte gegen Schwaben

+
Enttäuschte Gesichter. Wacker muss ohne Punkte die Heimreise antreten.

Wacker-Serie reißt in Memmingen, wieder setzt es eine Pleite in Schwaben

Einmal durch das komplette Südbayern. So sah die Anreise für den Tabellenführer aus Burghausen aus. Bis nach Memmingen ging die Reise für Wacker, da sollten eigentlich Punkte mitgenommen werden. Zumal der schärfste Konkurrent um Platz 1, Jahn Regensburg, bereits am Freitagabend im Einsatz war und Illertissen mit 4:0 vom Platz schickte.

Erstes Punktspiel für die Schwaben

Der Platz der Memminger mittlerweile wieder geräumt, es war also angerichtet im Allgäu. Für den FCM die erste Partie überhaupt in diesem Kalenderjahr, Burghausen schon mit zwei Wettkampfspielen in Schalding und daheim gegen den FC Bayern. Eine echte Serie, die der SVW an den Tag legte.

Den letzten Punktverlust gab es Ende Oktober für die Truppe von Uwe Wolf, ganze sechs Spiele hintereinander ging Wacker als Sieger vom Platz. Auch im ersten Abschnitt präsentierte sich der Spitzenreiter gut, doch die Chancen von Burkhard, Kindsvater und auch dem agilen Linksaußen Moser brachten keinen Torerfolg.

Schock nach der Pause

Das wurde nach der Pause bestraft. Eisenmann tankte sich über die Außenbahn durch, legte das Leder von der Grundlinie in die Mitte, Fabian Krogler hatte wenig Mühe, zum 1:0 für die Hausherren im Memmingen einzunetzen.

In der Schlussphase drängte nur noch Burghausen, der Ausgleich wäre so wichtig gewesen für Wacker. Das öffnete natürlich auch Räume für Konter. Der FCM spielte diese aber teils nicht clever genug zu Ende. So blieb es spannend bis zur Schlussphase.

Letzte Pleite lange her

Doch es klappte nicht mehr, Burghausen geht als Verlierer vom Platz. So wie am 24. Oktober 2015. Auch damals musste die Wolf-Truppe Südbayern queren, um nach Illertissen zu gelangen. Auch diesmal gibt es gegen Schwaben einfach keine Punkte.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare