"Haben ein solches Ergebnis in etwa erwartet"

Deutliche Mehrheit für Abbruch: Vereine im Rheinland folgen dem Verband

+

Koblenz - Der Fußball-Verband Rheinland hat sich bereits vor der Umfrage unter den Amateurvereinen für einen Saison-Abbruch ausgesprochen. Eine deutliche Mehrheit von 83,5 Prozent folgte dem Vorschlag des Verbandes.

Immer mehr Fußball-Landesverbände veröffentlichten in den vergangen Tagen das Ergebnis ihrer Umfrage unter den Amateurvereinen, wie es mit der Saison 2019/20 weitergehen soll. Während in Niedersachsen oder Berlin die Tendenz in Richtung Abbruch geht, will der Bayerische Fußball-Verband die Spielzeit ab dem 1. September wieder fortsetzten. Eine Übersicht, wie der Stand in den anderen Landesverbänden ist, findet ihr hier.


Auch der Fußball-Verband Rheinland (FVR) hat sich über das vergangene Wochenende ein Meinungsbild seiner Vereine eingeholt. Vorab hat sich der Verband klar für einen Abbruch der aktuellen Spielzeit ausgesprochen. "Die Saison ist durch die Corona-Krise zerschossen worden. Nun sind die Vereine unsicher, was die Zukunft anbelangt. Die Planungssicherheit der Vereine hat für uns jedoch höchste Priorität“, sagte FVR-Präsident Walter Desch bereits vor der Umfrage. Die Gründe dafür waren neben der Planungssicherheit für die Saison 2020/21, eine schnelle Klarheit über Auf- und Absteiger und eine klare Regelung zu den Vereinswechseln. Dabei soll der letzte Tabellenstand als Grundlage für den Aufstieg gewertet werden, der Verbandsspielausschuss will die Aufstiegsfrage indes großzügig und kulant betrachten. Absteiger soll es nicht geben. Diese Maßnahme betrifft die Senioren, Frauen, Junioren und Juniorinnen und gilt nur für den Fall, dass die Saison 2019/20 innerhalb der Spielzeit nicht fortgeführt und zu Ende gebracht werden kann.

"Das Ergebnis ist ein Meinungsbild, keine Entscheidung"

Bei der Umfrage schloss sich eine satte Mehrheit von 83,5 Prozent dem Vorschlag des Verbandes an, die Saison abzubrechen. Lediglich 16,5 Prozent stimmten für eine Fortführung. Insgesamt 614 der aktiv am Spielbetrieb teilnehmenden Vereine haben sich an der Umfrage beteiligt, jeder Verein hatte eine Stimme. Damit lag die Umfrage-Beteiligung bei 67,7 Prozent.


„Nach mehrfachem Austausch mit vielen Vereinen, auch im Rahmen unserer Online-Dialoge, haben wir solch ein Ergebnis in etwa erwartet. Das Resultat spiegelt die Meinung der Vereinsvertreter aus den Dialogen wider“, sagt FVR-Präsident Desch und bedankt sich bei den Vereinen für ihrer Beteiligung. "Eines ist aber nochmals zu unterstreichen: Das Ergebnis ist ein Meinungsbild, keine Entscheidung. Die Zahlen werden jedoch in die abschließend vom Beirat zu treffende Entscheidung einfließen.“

ma



Top-Artikel der Woche: Magazin

Fußballübungen für Kleingruppen: Die Skills-Lab-Simulation
Fußballübungen für Kleingruppen: Die Skills-Lab-Simulation
Transfers im Amateurfußball: BFV gibt Wechselbestimmungen für den Sommer bekannt
Transfers im Amateurfußball: BFV gibt Wechselbestimmungen für den Sommer bekannt
Elf Meter, Schütze gegen Torwart: Elfmeterschießen feiert 50. Geburtstag
Elf Meter, Schütze gegen Torwart: Elfmeterschießen feiert 50. Geburtstag
Regionalliga Nord vor Abbruch - VfB Lübeck soll nach Quotientenregel aufsteigen
Regionalliga Nord vor Abbruch - VfB Lübeck soll nach Quotientenregel aufsteigen
Bayerischer Fußball-Verband und Lotto Bayern verlängern Partnerschaft bis 2022
Bayerischer Fußball-Verband und Lotto Bayern verlängern Partnerschaft bis 2022

Kommentare