Landesliga: Neuer Schwung und alte Sorgen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.links: Traunstein, Töging und Rosenheim stehen vor einem wichtigen Wochenende

Sportbund, Töging und Traunstein gefordert

SE Freising - SB DJK Rosenheim; Freitag, 19:30 Uhr

Mit viel Rückenweind reist der Sportbund Rosenheim am kommenden Freitag nach Freising. Drei Siege aus den vergangenen drei Spielen, die Mannschaft von Matthias Pongratz hat sich im Abstiegskampf der Landesliga Südost eindrucksvoll zurückgemeldet.

"Das Selbstvertrauen ist wieder da, wir gewinnen die entscheidenden Zweikämpfe und stehen vor allem im Defensivbereich wesentlich besser als noch zu Saisonbeginn", sagte Pongratz nach dem verdienten Sieg über Kirchheim.

Der hat den SBR auf den 15. Tabellenplatz befördert, das rettende Ufer haben die Grün-Weißen in Reichweite. Der erste Nichtabsteiger aus Kirchheim ist punktgleich mit den Innstädtern, in Freising könnte der Sportbund die Abstiegszone verlassen.

Voraussetzung dafür ist ein Sieg über den SE. Um dies zu realisieren, muss sich Rosenheim aber richtig strecken. Denn Freising etabliert sich allmählich im oberen Tabellenmittelfeld, punktet konstant und gehört zu den unangenehmsten Aufgaben der gesamten Liga.

FC Gerolfing - FC Töging; Samstag, 15:00 Uhr

Geht die Berg- und Talfahrt des FC Töging auch in Gerolfing weiter? So wirklich schlau wird man aus dem ambitionierten FCT in dieser Saison nicht. Zu inkonstant waren die Leistungen, zu wenige Punkte stehen nach 13 Spielen auf der Habenseite.

Denn Töging galt ursprünglich als Aufstiegskandidat, zumindest das obere Tabellendrittel sollte es sein. Fakt sind aber nur 16 Punkte, zwei Zähler ist der erste Abstiegsrelegationsplatz nur noch entfernt.

Auch der neue Trainer Helmut Bichlmaier scheint mit den alten Problem zu kämpfen haben. Mangelnde Chancenverwertung ist da zu nenen, ebenso wie fehlendes Selbstvertrauen und eine klare spielerische Linie, in der alle Mannschaftsteile fest integriert sind.

Zwei Niederlagen und ein Sieg, so lautet die Bilanz des neuen Übungsleiters. Damit dieser nicht gleich wieder in Frage gestellt wird, muss der FCT nach zwei Niederlagen in Serie ein Ausrufezeichen setzen. Gegner ist am Samstag der FC Gerolfing, der nur einen Punkt weniger hat. Somit steht Töging vor einem weiteren Schlüsselspiel.

TSV Velden - SB Chiemgau Traunstein; Samstag, 15:00 Uhr

Er kam dann doch überraschend, der Rauswurf von Adam Gawron am vergangenen Montagabend. Zwar hatte der SBC in den vergangenen Wochen nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt und jüngst gegen den eigentlich schwächlenden SV Manching verloren, dennoch ist Gawrons Bilanz besser, als sie ob der Entlassung scheinen mag.

Denn mit 15 Punkten steht der Aufsteiger weiter auf einem Nichtabstiegsplatz. Zwar ist der Abstiegsrelegationsplatz nur einen Punkt entfernt, aber auch das gesicherte Mittelfeld ist in einer sehr ausgegelichenen Liga in Reichweite.

Dennoch durfte der 34-Jährige seine erfolgreiche Arbeit im Chiemgau nicht fortsetzen, interimistisch wird Torwartrainer Ludwig Triffelner das Team übernehmen.

In seinem ersten Spiel steht Triffelner gleich mächtig unter Druck. Denn gegen den TSV Velden muss Traunstein gewinnen. Der Aufsteiger ist seit Wochen außer Form, mit elf Punkten auf einem direkten Abstiegsplatz gelandet und neben Planegg-Krailing die wohl schwächste Mannschaft der Landesliga Südost.

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare