TSV Landsberg zu Gast beim SB Rosenheim!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Die Zuschauer dürfen sich auf ein spannendes Bayernligaspiel freuen

Nur drei Tage nach dem Kracherspiel gegen den FC Schalke 04, steht für den Sportbund Rosenheim ein richtungsweisendes Ligaspiel auf dem Programm.

Nach der Kür folgt die Pflicht

Nach der Kür gegen den Championsleague-Teilnehmer folgt nun die Pflicht gegen den Landesligaaufsteiger aus Landsberg. 2300 Zuschauern sahen das Freundschaftsspiel zwischen dem SB/DJK Rosenheim und dem FC Schalke 04 am vergangen Mittwoch. Am Samstag müssen die Güttler-Mannen wieder vor einer gewohnt kleinen Kulisse im Josef-März-Stadion ran. Nach drei Niederlagen zum Auftakt wird dem Spiel ein hoher Stellenwert beigemessen.

Erster Aufsteiger zu Gast im Josef-März-Stadion

Mit dem TSV Landsberg erwartet die Rosenheimer jedoch einen erneut schwere Aufgabe. Als Meister  der Landesliga Südwest qualifizierte  sich der Neuling  in der letzten Saison  für  die  Bayernliga Süd. Die Landsberger sind mit einem Sieg gegen die SpVgg Hankhofen und einer Niederlage in Pullach in die neue Saison gestartet. Der Star der Mannschaft ist der Trainer. Sven Kresin ist einer von mehreren Ex-Profis auf der Trainerbank in der Bayernliga. Der 38-Jährige spielte anfangs beim hessischen SG Egelsbach in der Regionalliga und wechselte dann zum TSV 1860 München II, bei welchem er fünf erfolgreiche Jahre unter Vertrag stand. Es folgten Zweitliga-Jahre beim FC Schweinfurt 05 und den Stuttgarter Kickers. Weitere Stationen waren der FC Rot-Weiß Erfurt und die Austria Lustenau, sowie der 1. FC Nürnberg II und der SV Wacker Burghausen. Kresin kam in dieser Zeit auf 38 Zweitliga-Einsätze und 202 Spiele in der Regionalliga. Seit dem 21. August 2010 hat er das Amt des Spielertrainers beim TSV Landsberg inne.

Richtungsweisendes Spiel für beide Mannschaften

Viermal trafen der SB/DJK Rosenheim und der TSV Landsberg in der Landesliga Süd in den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 aufeinander, bislang gab es drei Landsberger Siege und ein Unentschieden. Vor allem das Remis sorgte für Aufsehen, im Sommer 2010 trennten sich beide Teams im Josef-März-Stadion 5:5. Am Samstag (14 Uhr) findet nun das erste Treffen in der Bayernliga statt, welches die Güttler-Mannen unbedingt für sich entscheiden wollen.

SBR will an die Leistung aus der vergangenen Woche anknüpfen

Für den SBR steht ein "Sechs-Punkte-Spiel" auf dem Programm. Zuletzt zeigte der SBR eine deutliche Leistungssteigerung, in Dachau lieferte die Mannschaft einen großartigen Kampf ab, wurde dafür letztendlich aber nicht belohnt. In der 93. Minute musste sich das Team geschlagen geben und stand wieder einmal mit leeren Händen da. Allerdings war die Leistung schon wesentlich kompakter als noch im Derby wenige Tage zuvor.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare