Letzter Sechziger-Test endet unentschieden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Georg Lenz

Im letzten Aufbauspiel vor dem Frühjahrsauftakt in der Regionalliga Bayern hat der TSV 1860 Rosenheim beim Ligakonkurrenten FV Illertissen ein achtbares 1:1.

Gegen den Tabellenzweiten in Bayerns Eliteliga, gegen den die Innstädter in dieser Saison bereits beide Punktspiele absolviert haben (0:1, 1:2), entwickelte ein interessantes Spiel, mit dem die beiden Trainer Thomas Siegmund und Patrik Peltram durchaus zufrieden waren. „Wichtig war, dass wir vor dem Start in Heimstetten noch einmal auf Naturrasen testen konnten“, erklärte Siegmund. Danijel Majdancevic hatte die Rosenheimer nach einer torlosen ersten Spielhälfte in der 63. Minute in Führung geschossen. Neun Minuten später gelang Illertissens Vitali Lux der Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand (72.).

 

Insgesamt zog das Rosenheimer Trainerteam eine gemischte Vorbereitungsbilanz. „Es gab sowohl Höhen und Tiefen. Man wird erst in Heimstetten sehen, wo wir tatsächlich stehen“, so Siegmund, der eine beinharte Restserie erwartet: „Um es auf einen Nenner zu bringen, es werden 13 schwere Endspiele um den direkten Klassenerhalt. Unser Minimalziel ist es, am Ende mindestens die Relegationsplätze zu erreichen.“

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare