Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorjahresmeister braucht Schützenhilfe

Auch kein Sieg gegen Halle - Bayern Amateure steigen in die Regionalliga ab!

Will am Mittwoch wieder zu Null spielen: FC Bayern-Amateure Keeper Ron-Thorben Hoffmann.
+
Ron-Thorben Hoffmann war mehrere Wochen verletzt, nun will er mit den Bayern Amateuren den Klassenerhalt schaffen.

München - Auch gegen den Halleschen FC konnten die Bayern Amateure nicht gewinnen. Nach der 0:1-Niederlage steht fest: Die Reserve des Rekordmeisters steigt in die Regionalliga Bayern ab.

Update, Samstag, 15.30 Uhr:

Nun steht also fest, die Bayern steigen in die Regionalliga ab. Bereits nach 30 Sekunden gerieten die Münchener in Rückstand, Braydon Manu traf mit dem ersten Angriff. Danach warfen die Bayern zwar alles in die Waagschale, doch keiner der insgesamt 20 Torschüsse fand den Weg ins Tor.

Damit steigen in diesem Jahr gleich zwei Teams aus München und Umgebung ab, nachdem die SpVgg Unterhaching schon länger als Absteiger fest stand.

Der Vorbericht:

Der Trend spricht nicht wirklich für die Münchner. Seit elf Spielen wartet man auf einen Sieg, seit Wochen steht man auf dem 18. Platz und hat es nun am letzten Spieltag nicht einmal mehr selbst in der Hand. Trotzdem: Das 2:2-Unentschieden am vergangenen Sonntag im Derby gegen 1860 München machte doch noch einmal Mut. Für den Klassenerhalt müssen aber die anderen Teams am Samstag mitspielen.

So bleiben die Bayern Amateure in der 3. Liga:

Das Szenario ist eigentlich ganz einfach. Zuerst einmal müssen die Bayern ihr Heimspiel gegen den Halleschen FC gewinnen, ansonsten steigt man ungeachtet der anderen Ergebnisse ab. Gleichzeitig muss der KFC Uerdingen sein Spiel bei Waldhof Mannheim verlieren und der SV Meppen darf gegen den MSV Duisburg nicht gewinnen. Tritt dieser Fall ein, würden sich die Bayern aufgrund der minimal besseren Tordifferenz vor den KFC auf Platz 16 schieben und in der 3. Liga bleiben.

Ansonsten müssten die Münchener nach nur zwei Jahren wieder den bitteren Gang in die Regionalliga Bayern antreten. Und das nur ein Jahr, nachdem man in der vergangenen Saison als Aufsteiger noch grandios den Meistertitel in der 3. Liga feiern durfte.

dg

Kommentare