Der Anschlusstreffer kam zu spät

Nach zwei Siegen in Folge: Bayern-Amateure verlieren knapp in Magdeburg

Bayern-Amateure Coach Holger Seitz.
+
Kassierte mit seinem Team nach zwei Siegen in Folge die dritte Saisonniederlage: Bayern-Amateure Coach Holger Seitz.

Magdeburg - Nach zuletzt zwei gewonnen Spielen mussten sich die Bayern-Amateure am Samstag gegen den Tabellenletzten 1. FC Magdeburg mit 1:2 geschlagen geben. Zwar kamen die Münchner nach einem 0:2-Rückstand noch einmal heran, doch in der Schlussphase gelang der Seitz-Elf der erhoffte Ausgleich nicht mehr.

Dem 1. FC Magdeburg scheinen die Münchner Teams zu liegen. Sieben Punkten haben die Elbstädter auf dem Konto, diese holten sie allesamt gegen Klubs aus der Landeshauptstadt des Freistaates. Am Samstag erwischte es die Bayern-Amateure, die eine 1:2-Auswärtsniederlage beim Tabellenschlusslicht einstecken musste.

Magdeburg ging nach der Pause in Führung

Die erste Hälfte blieb äußerst ereignisarm, denn das Spiel fand hauptsächlich zwischen den beiden Strafräumen statt. Zwar waren die Gäste aus München leicht überlegen, doch Chancen blieben Mangelware. Magdeburg versuchte es häufig mit langen Bällen, ansonsten fehlte dem Team von Trainer Thomas Hoßmang die Ideen gegen eine gut stehende Bayern-Defensive. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine.

Nach der Pause ging der Gastgeber etwas überraschend in Führung. Franzke, der früher in der Jugend des Rekordmeisters spielte, setzte sich im Strafraum gegen Senkbeil durch und traf zum 1:0. Die Bayern-Amateure zeigten sich von dem Rückstand aber nicht geschockt und Jan-Fiete Arp erzielte den vermeintlichen Ausgleich, doch der Treffer zählte aufgrund einer Abseitsstellung nicht. Die Mannschaft von Trainer Holger Seitz hatte anschließend durch Kühn erneut die Chance zum Ausgleich, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.

Hier findet ihr alle Statistiken zum Spiel.

Die Bayern-Amateure verkürzten in der Schlussphase auf 1:2

Nach einer Stunde erhöhte Magdeburg, der trotz der Führung weiterhin gefährlich blieben, durch Obermair auf 2:0. Danach warfen die Bayern alles nach vorne, wodurch der Gastgeber immer wieder zu guten Konterchancen kam. Sliskovic ließ in der 74. Minute die beste Möglichkeit liegen, als er nur den Außenpfosten traf. Nach dem Anschlusstreffer von Kern in der 80. Minute wurde es noch einmal spannend in der Schlussphase. Doch am Ende brachte der 1. FC die knappe Führung über die Zeit.

Mit dem Heimsieg gibt Magdeburg die rote Laterne an den SV Meppen ab. Die Bayern-Amateure belegen mit zwölf Punkten den neunten Tabellenplatz.

Hier geht es zur ausführlichen Tabelle.

Am kommenden Sonntag (13 Uhr) empfängt der FCB den Tabellenletzten aus Meppen.

Hier geht es zum ausführlichen Spielplan.

__

ma

Kommentare