Zum Heimspiel am Samstag gegen Halle

Erstmals seit knapp vier Monaten: 777 Fans dürfen in Rostock ins Stadion

Fans von Hansa Rostock.
+
Fans von Hansa Rostock.

Seit dem 1. November des vergangenen Jahres gab es in Deutschland kein Fußballspiel mehr vor Fans. Das ändert sich jetzt, denn in Rostock dürfen wieder Zuschauer ins Stadion.

Rostock - Am Samstag empfängt der FC Hansa Rostock im heimischen Ostsee-Stadion den Hallescher FC. Mit dabei sein werden auch 777 Zuschauer, die zu diesem Spiel zugelassen sind. Diese müssen sich aber vorab einem Schnelltest unterziehen. Das entschied die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern am Donnerstagabend in einer Sondersitzung.

„Es wird von heute auf morgen keine Normalität geben“

Um als Zuschauer ins Stadion zu dürfen, muss man in Rostock leben und eine Dauerkarte besitzen oder von Hansa-Partnerfirmen sein. Im Stadion gelten die bekannte Regeln wie Masken- und Abstandspflicht. In Rostock lag die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstag bei weniger als 25 Infektionen pro 100.000 Einwohnern.

Am vergangenen Montagabend gewann der FC Hansa souverän mit 3:0 gegen Türkgücü München.

Es ist der Beginn eines Projekts in Rostock und soll nur ein erster Schritt sein. Wenn das Konzept ohne Problem funktioniert, sollen in dem Ostseestadion bald bis zu 3.000 Zuschauer Platz finden. „Es ist unrealistisch, dass wir auf einen Knopf drücken und es wieder so ist wie im Februar 2020“, sagte Hansa-Vorstandschef Robert Marien vor Kurzem. „Es wird von heute auf morgen keine Normalität geben. Wir müssen sie uns Stück für Stück erkämpfen. Dazu müssen wir diesen ersten Schritt gehen, um danach den zweiten und dritten zu machen.“

ma/dpa

Kommentare