„Wir wollen das jetzt nicht überbewerten“

Löwen springen auf Platz zwei - Dressel mit vier Toren Mann des Tages

Mannschaft des TSV 1860 München.
+
„Das war eine kompakte Mannschaftsleistung“, lobte Löwen-Coach Michael Köllner nach dem 6:1-Sieg gegen den Hallescher FC.

München - Der TSV 1860 München gewinnt gegen den Hallerscher FC deutlich mit 6:1 und ist damit aktuell Tabellenzweiter. Mann des Tages war Dennis Dressel, der vier Tore erzielte. Löwen-Coach Michael Köllner sprach nach der Partie von einer kompakten Mannschaftsleistung.

Dennis Dressel erwischte am Samstag im Heimspiel gegen den Hallescher FC einen Sahnetag. Vier Tore gelangen dem 22-Jährigen beim 6:1-Erfolg. Damit springt der TSV 1860 München auf den zweiten Tabellenplatz und hat jetzt 17 Punkte auf dem Konto, auf Tabellenführer Saarbrücken fehlen zwei Zähler. Zudem zeigten die Löwen nach zwei Heimniederlagen in Folge die richtige Reaktion.

Hier geht es zur ausführlichen Tabelle.

Dressel bringt die Löwen mit seinem Traumtor auf die Siegesstraße

„Wir wollen das jetzt nicht überbewerten“, sagte der vierfache Torschütze nach dem Spiel im Interview und gab sich damit sehr bescheiden. In der 41. Minute brachte Dressel die Löwen mit seinem ersten Treffer des Tages auf die Siegerstraße. Halle kann eine Ecke nicht entscheidend klären und der Ball springt vor die Füße von Dressel, der den Ball aus 16 Metern volley in den Winkel setzte - ein Traumtor. In der Nachspielzeit der erste Hälfte erhöhte Dressel auf 2:0, sein Treffer war ein Ebenbild des ersten. Wieder landet eine Kopfballabwehr nach einer Ecke vor den Füßen des 22-Jährigen, der nicht lange fackelt und erneut sehenswert traf. Kurz davor vergaben Derstroff (43.), Lex (45.) und Mölders (45.+1) gute Möglichkeiten.

Halle kam besser aus der Kabine und hatte durch Boyd die erste gute Möglichkeit. Kurz darauf machte es Dressel nach einer feinen Kombination der Löwen besser. Halle Keeper Müller ließ einen Ball nach vorne abprallen, Dressel stand goldrichtig und schob den Ball zum 3:0 über die Linie (56.). Anschließend sorgte Mölders mit einem schönen Solo für den vierten Treffer (58.), ehe Boyd für Halle das Ehrentor gelang. Die Löwen verteidigten anschließend etwas unkonzentriert, doch die Gäste konnten ihre Chancen nicht nutzen. Stattdessen gelang Dressel mit seinem vierten Tor die Entscheidung (71.). Den 6:1-Entstand besorgte Tallig nur acht Minuten später.

Hier findet ihr alle Statistiken zum Spiel.

Köllner: „Das gibt ihm einen Push“

„Das war eine kompakte Mannschaftsleistung“, sagte Löwen-Coach Michael Köllner nach dem Spiel. „Wir haben die richtigen Schlüsse aus dem Duisburg-Spiel gezogen und waren sehr effektiv.“ Und auch für Vier-Tore-Mann Dressel hatte der Köllner lobende Worte übrig. „Er hatte sehr gute Distanzschüsse und hat sich heute belohnt. Das gibt ihm einen Push.“

Am kommenden Wochenende reisen die Löwen zu einem schweren Auswärtsspiel nach Dresden. Die Partie gegen den Drittliga-Absteiger Dynamo beginnt am Sonntag um 14 Uhr.

Hier geht es zum ausführlichen Spielplan.

__

ma

Kommentare