Sechs Tore in Bruckmühl

Am Ende wurde es dann doch noch deutlich: Eine lange Zeit offene und ausgeglichene Partie gewann der SV Bruckmühl mit 5:1. Die Gäste vom TuS Großkaro zeigten ebenso wie die Heimelf eine ganz schwache Leistung im ersten Spielabschnitt. Fehlpässe und technische Fehler dominierten die ersten 45 Minuten der Kreisklassenbegegnung. Nach sieben Minuten klingelte es das erste Mal im TuS-Tor. Nach einer Ecke von Philipp Keller köpfte Maximilian Gürtler Bruckmühl in Front. Es dauerte ein wenig bis sich Grokaro fangen konnte, dann gelang aber der Ausgleich: Nach verunglückter Kopfballabwehr kam Andreas Krauss an den Ball und netzte per Drehschuss zum 1:1 ein (28.). Die restlichen knapp 20 Spielminuten setzte sich das Trauerspiel auf Bruckmühler Boden fort. Nach dem Seitenwechsel verbesserte sich das Spiel, die 50 Zuschauer sollten noch einige Tore zu sehen bekommen. In der 55. Minute versuchte Tobias Priermeier sein Glück: Aus 30 Metern zog er ab, auf dem nassen Grün ging die Kugel unhaltbar in den Kasten. Bruckmühl nun in Führung, die Entscheidung aber erst in den letzten zehn Minuten: Erst verwandelte Hollerauer einen Nachschuss (80.), Beder machte nur eine Minute mit einem Flugkopfball den Sack zu. In der 85. Minute sogar noch das 5:1. Hollerauer mit feinem Zuspiel auf Stannek, der umkurvte Keeper Hefele und schob zum Endstand ein. Großkaro ist nun das Schlusslicht in der Kreisklasse 1. (mbö/gür)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare