Eder mit Tor aus 40 Metern

Einen Dämpfer musste die Hohlweger-Elf im Inntal-Duell mit dem FV Oberaudorf hinnehmen. Die Gäste begannen engagiert und erspielten sich gute Torgelegenheiten. Die beste Möglichkeit hatte Kapitän Daniel Büsch nach einem Alleingang, doch er scheiterte an dem gut reagierenden Torwart Stefan Rappenglitz. Aber auch Raubling hatte einige gute Szenen. Georg Barsch scheiterte mit einem sehenswerten Freistoß an der Querlatte. In der 20. Spielminute die Gästeführung: Daniel Büsch kam frei vor Raublings Schlussmann zum Abschluss und netzte zum 0:1 ein. Bis zum Pausenpfiff blieb es eine muntere Partie mit Chancen auf beiden Seiten. In der zweiten Spielhälfte dauerte es nur zwei Minuten, ehe die Hausherren den Ausgleich herstellten. Lukas Eder war mit einem kuriosen Treffer aus über 40 Metern erfolgreich. Einen verunglückten Befreiungsschlag spielte er direkt zurück, Oberaudorfs Torhüter J. Couto stand zu weit neben dem Tor, und der Ball zappelte in den Maschen (47.). Die Gäste zeigten sich jedoch keinesfalls geschockt und änderten ihre Spielweise nicht. Der Lohn für die Kolm-Elf resultierte dann aus der 56. Spielminute, als Torjäger Max Scherff mit seinem Treffer das 1:2 besorgte. Zwar versuchte Raubling noch den Augleich zu erzielen, aber die FVO-Defensive ließ kaum Chancen zu. (hel/hub)

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare