Lupenreines Wochenende für DFI-Aibling

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Das Deutsche Fußball Internat Bad Aibling hat ein bemerkenswertes Wochenende absolviert. Vier Sieg ohne Gegentor lautet die beeindruckende Bilanz.

ASV Kiefersfelden vs. DFI Bad Aibling 0:3 (0:1)

Schnell war klar, dass dies eine Partie auf Augenhöhe wird und so ging es von Beginn an hin und her.

Die Kiefersfelder waren uns körperlich weit überlegen und so galt es den Ball flach zu halten und  Ecken zu vermeiden. Die Mannschaft setzte die Vorgaben gut um und jeder auf dem Platz gab von Beginn an Gas. Der Gegner kam zwar vereinzelt zu Chancen, doch diese konnte Moritz Löwe mit souveränen Paraden vereiteln. Es entwickelte sich ein richtig gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften zeigten ihr Können, läuferisch wie auch spielerisch. Es gab auf beiden Seiten gute Torchancen und in der letzten Spielminute der ersten Halbzeit war es dann so weit. Nach einem kurz  abgewehrten Ball  ging der quirlige Jona Stahl energisch zum Ball und schoss etwa aus 15 Metern Entfernung  den Ball aus der Drehung oben rechts zum 1:0  in die Maschen.

Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit schoss zur Überraschung aller Beteiligten der laufstarke Gerstl Jakob unerwartet aus ca. 17. Metern  den Ball oben in den rechten Winkel des gegnerischen Tores. Eine wahrhaftig super Aktion. Mit dem 2:0 im Rücken, rotierten die DFI-Jungs erneut wie in den vorherigen Spielen. Diese Umstellungen zahlten  sich aus. Der in der zweiten Halbzeit für Jona Stahl gebrachte Louis Michellon machte das 3.0 (49.Min). Ab jetzt hatten wir viele Konterchancen nach vorne, weil die Kiefersfeldener nun ihren Abwehrblock auflockerten und nach vorne stürmten. Leider konnten unsere Jungs das nicht ausnutzen. Erwähnenswert ist Justin Kibart, welcher eine klasse Leistung in puncto Übersicht und Spielmacher bot.

DFI: Löwe- Mayer -Datzmann - (Hein)  Rahm - Mikas -(Lieb) -Gerstl- Stahl- (Michellon) - Kibart - Tutic-(Hein)

DFI Bad Aibling U19 vs. SG Albaching/ Forsting 5:0 (2:0)

Von Beginn an dominierte die DFI- Mannschaft die Partie gegen Albaching/ Forsting. Bereits in der 4. Minute hätte Lukas Beißwenger das DFI bei einer hundertprozentigen Torchance in Führung bringen müssen. In der 20. Minute war es dann aber endlich soweit. Ljubisa Palic nutzte eine Vorlage von Julian Boddeutsch zur 1:0 Führung fürs DFI. Auch in der Folgezeit waren die DFI Mannen die klar spielbestimmende Mannschaft. Es dauerte allerdings bis zur 42. Minute ehe  Adrian Azemi mit einem fulminanten Schuss aus 30 Metern das 2:0 fürs DFI erzielte. Kurz nach Wiederbeginn der 2. Halbzeit besorgte Julian Boddeutsch dann erst das 3:0 und 20. Minuten später nach schöner Flanke von Leon Volz auch noch das 4:0 fürs DFI. Der Schlusstreffer in der 89. Minute war dann Maxi Wirth vorbehalten, der eine Vorlage von Leon Pott zum 5:0 Endergebnis verwertete und somit nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback feiern durfte.

DFI: Niesner – Boddeutsch, Gallardo,  Azemi (46. Jeni), von Stauss – Lutitzki – Volz, Pott – Beißwenger (70. Schießer), Palic (59. Wirth), Holzapfel (59. Köhler)

Tore: 1:0 Palic (20.), 2:0 Azemi (42.), 3:0 Boddeutsch (47.), 4:0 Boddeutsch (67.), 5:0 Wirth (89.).

DFI Bad Aibling U17 vs. JFG Oberes Inntal 8:0 (6:0)

Im Heimspiel gegen die JFG Inn-Achental gab es für die U17 des DFI Bad Aibling nach mittelmäßiger Leistung ein lockeres 8:0. Wie erwartet bestimmte die Heimelf von Beginn an das Spielgeschehen, in der Anfangsviertelstunde ließen die Internatsschüler jedoch vor allem die Laufbereitschaft ohne Ball vermissen, sodass die Angriffsversuche meist an irgendeinem Abwehrbein hängenblieben. Nachdem der Inntaler- Torwart eine Boddeutsch-Flanke fallen lies schob Pascal Jeni zur Favoritenführung ein (18.). Evren Turan erhöhte nach Boddeutsch-Flanke auf 2:0. 

Nur zwei Minuten später erhöhte Köhler auf 3:0. Mittlerweile war auch das Spiel sehr ansehnlich. Der überragende Julian Boddeutsch erhöhte nach schönem Solo auf 4:0 (29.). Nach erneuter Boddeutsch-Vorbereitung  erzielte Kapitän Pascal Jeni das 5:0.  Nico Raitmair traf noch vor dem Halbzeitpfiff  zum 6:0.  Kurz dem Seitenwechsel traf der eingewechselte Beißwenger zum 7:0. Doch das Spiel verflachte zusehends, da der Wille der DFI-Spieler den Gegner „kapputt“- zu spielen nicht da war, wurde ein deutlich höherer Sieg, der zweifelsohne möglich gewesen wäre, verpasst.  Einige Abseitsentscheidungen des ansonsten sehr guten Schiedsrichters trugen zudem dazu bei, dass der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde.  Einzig der Treffer zum 8:0 sorgte nochmal für einen Szenenapplaus der Zuschauer. Lukas Beißwenger eroberte den Ball auf Höhe der Mittellinie, spielte einen genialen Doppelpass mit Pascal Jeni  überspielte drei weitere Gegenspieler am Flügel, um dann Jeni, der keine Mühe hatte zu vollenden,  im Rückraum mustergültig zu bedienen.

Unterm Strich nicht mehr als ein in dieser Höhe auch zu erwartender Pflichtsieg des Spitzenreiters. Um den Meistertitel  unter Dach und Fach zu bringen ist in den verbleibenden drei Saisonspielen jedoch eine Leistungssteigerung notwendig.

DFI: Sigl – Culjak, Gallardo (41. Azemi), von Stauss, Boddeutsch (41. Dziduch) – Höß – Jeni, Raitmair – Turan (41. Beißwenger), Köhler (41. Holzapfel), Mikas

Tore: 1:0 Jeni (18.), 2:0 Turan (25.), 3:0 Köhler (27.), 4:0 Boddeutsch (29.), 5:0 Jeni (35.), 6:0 Raitmair (39.), 7:0 Beißwenger (43.), 8:0 Jeni (59.)

Spielbericht U14 vs. SG Aßling/Ostermünchen/Emmering 10:0 (5:0)

Bei frühlingshaftem Wetter und einer musikalisch besonderen Kulisse, die ihren Ursprung in einer nahliegenden Open-Air-Veranstaltung fand, empfing die U14-Mannschaft des DFI die Spielgemeinschaft Aßling/Ostermünchen/Emmering.

Bereits wenige Sekunden nach Anpfiff konnte schon gejubelt werden. Bevor der Gegner überhaupt einmal an den Ball gekommen war, setzte Kenan Smajlovic den auf Außen gut gestarteten Luis Schulzki in Szene. Dessen Flanke fand einen Abnehmer in Louis Holthaus, der den Ball mit dem Kopf routiniert vollendete. Die frühe Führung sorgte dafür, dass das DFI selbstbewusst das Spiel bestimmte und dem Gegner keine Torchancen bot. Mit einem sauberen Pass durch die Schnittstelle der Abwehr bediente Kevin Damrat den stark aufspielenden Luis Schulzki mustergültig. Beim darauffolgenden Abschluss zeigte dieser keine Schwäche und erhöhte auf 2:0 (8. Minute). In dieser Phase zeigte sich das DFI besonders spielfreudig. In der Folge fielen das 3:0 durch Daniel Kononenko und das 4:0 durch Kenan Smajlovic. Den Schlusspunkt einer guten ersten Hälfte setzte Niclas Wich mit einem strammen Schuss in den Winkel aus gut 16 Metern. Damit ging es verdient mit 5:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte blieb das Bild gleich. Viele Spielanteile für die Hausherren und kaum Tormöglichkeiten für die Gäste. Allerdings verpasste das DFI die konsequente Spielweise der ersten Hälfte aufrecht zu erhalten. Wurde in der ersten Halbzeit der Ball noch schnell von Station zu Station gespielt, wurden die Ballhaltezeiten in der zweiten Halbzeit schon deutlich länger. Allerdings zeigten sich die Hausherren weiter in Torlaune. Nach einem Schuss von Gabriel Hasenbichler konnte der Gästetorhüter den Ball nur unzureichend abwehren. Sven Mataj nutze die Chance und erhöhte auf 6:0 (52. Minute). Mit vier weiteren sehenswerten Treffern durch Julian Höllen (54., 63., 67.) und Gabriel Hasenbichler (63.) beendete das DFI das Spiel mit 10:0.

Pressemitteilung DFI- Bad Aibling

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare