Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Miteinander statt Gegeneinander

Begeisterndes Fußballfest - BGL International trifft auf Lebenshilfe

Gruppenfoto nach der Siegerehrung
+
Gruppenfoto nach der Siegerehrung mit erster v. l. Freilassings Bürgermeister Markus Hiebl, neben ihm Vorsitzender der Lebenshilfe BGL Hans Eschlberger und stehend siebter v. l. Thomas Mooser, BGL International Freilassing.

Wie es der Zufall so wollte, fanden der Weltladen in Mitterfelden, die örtlichen Pfadfinder vom Stamm Christopherus, die Lebenshilfe BGL sowie der Fußballverein BGL International Freilassing zu einem ganz besonderen Festtag zusammen. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mitterfelden - Die Hauptorganisatoren Rosemarie Pscheidl vom Weltladen, Michael Galler, Lebenshilfe BGL, und Thomas Mooser von BGL International planten zusammen ein Fußball-Freundschaftsspiel nach der Devise „Miteinander statt Gegeneinander“ mit einem anschließenden Grillfest. Die Feier diente als Trostpflaster für das abgesagte Jubiläum 35 Jahre Weltladen, während die „Pfadis“ justament am selben Tag ihr traditionelles integratives Grillfest machen wollten. Somit taten sie sich zusammen und heraus kam ein wunderschöner Samstag für die Bewohner unter anderem der Lebenshilfe-Häuser Oberteisendorf und Adelstetten sowie weitere Teilnehmer aus Salzburg und für die Spieler des Fußballvereins.

Auf dem Sportgelände der Mittelschule Mitterfelden wurden Getränke hergerichtet, Trikots verteilt, Auszeichnungen drapiert und dann ging es ans Aufwärmen. Geleitet vom geprüften Schiedsrichter Mohammad Hassan von BGL International in voller Montur wurde schließlich eingelaufen. Das Team „Lebenshilfe“ spielte gegen das Team „BGL International“, wobei beide Mannschaften bunt gemischt waren, ob vom Alter her, Männlein und Weiblein oder beeinträchtigt oder nicht – jeder kam zum Zug.

Als wahrer Goalgetter entpuppte sich Kapitän Christoph vom Team „Lebenshilfe“. Er erzielte wohl deutlich über sieben Tore aus allen Positionen, man kam mit dem Zählen schon nicht mehr hinterher. Aber auch „BGL International“ ließ sich nicht lumpen, so dass es am Ende nach dreimal 15 Minuten auf dem Kleinfeld 10:10 unentschieden stand. Das Elfmeterschießen sah ebenfalls keinen Sieger, Endstand war 15:15, jeder durfte zufrieden sein angesichts dieses Torreigens. Im übrigen ging es auch schon einmal hoch her auf dem Platz. Schiedsrichter Mohammad musste zum gelben Karton greifen, da BGL-International-Torwart Bassam „motzte“. Ob das wohl eine Show-Einlage war?

Für Erheiterung sorgte jedenfalls der Gag der Organisatoren, die von Zeit zu Zeit einzelnen Spielern gewisse Handicaps angedeihen ließen. So musste ein Spieler mit einem Koffer in der Hand fortsetzen, ein anderer bekam einen Hoola-Hoop-Reifen verpasst, damit er nicht mehr so körperbetont spielen konnte. Wieder andere Aktive mussten sich Schwimmflossen anziehen. Auch das Spielgerät wurde mehrmals ausgetauscht, ob gegen einen eiförmigen Ball, einen riesigen Hüpfball oder eine Mini-Pille.

Bei der Siegerehrung bekam jeder der Teilnehmer von Freilassings Bürgermeister Markus Hiebl und Rosemarie Pscheidl eine Medaille umgehangen und Lebenshilfe-BGL-Vorsitzender Hans Eschlberger überreichte den beiden Mannschaftskapitänen sogar einen Pokal, sowie faire Schokoherzen und einen Manuel Neuer zum Kuscheln. Sieger überall. Im Rahmen des Fests übergab Rosemarie Pscheidl an BGL International einen von über 70 Fußbällen, die als Sonderanfertigung an die befreundete Fußballakademie „Good Hope“ in Kenia gehen. Die Bälle wurden in Pakistan fair und ohne Kinderarbeit produziert und sind mit den Signets und den entsprechenden Farben von Good Hope, dem Weltladen Mitterfelden und vom Förderverein Universal Lighthouse e.V. versehen. Denn ohne den Fußballverein BGL International Freilassing würde es Good Hope heute nicht geben, so Pscheidl unter Verweis auf die Spenden des mittlerweile dazu gegründeten Universal Lighthouse e.V.. Mit dem Geld können im kenianischen Mombasa Grundnahrungsmittel an die am stärksten leidenden Familien der Fußballspieler verteilt werden.

Das Fest wurde ab mittags in den Innenhof des Pfarrzentrums St. Severin verlegt. Dort hatten die Pfadfinder im Zusammenspiel von drei Generationen Sitzgelegenheiten, Grill und Salatbuffet hergerichtet. Trommler Seydou machte wie schon beim Spiel auch hier Stimmung und verlegte sich später auf die Gitarre. Für Feiernde mit künstlerischer Ader gab es eine große Holztafel, auf der jeder malen durfte. Das Gegrillte war vielfältig, genau wie die Salate und die Kuchen, welche von den Weltladen-Mitarbeiterinnen gebracht wurden. Jeder durfte beeindruckt sein vom Fleiß und Organisationstalent der Pfadfinder. So verwundert es nicht, dass schon das nächste Fest in Planung ist. Dieses Projekt wurde aus dem „Bayerischen Aktionsplan Jugend“ des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales durch den Bayerischen Jugendring gefördert.

Pressemeldung von Julian Traublinger 

Kommentare