Er reiste offenbar früher aus dem Trainingslager ab

Weil er Vater geworden ist? Türkgücü München trennt sich von Mario Erb

+
Mario Erb (rechts), damals noch im Trikot von Alemannia Aachen, wurde offenbar wegen eine Abreise aus dem Trainingslager zu seiner schwangeren Frau entlassen.

München - Mario Erb ist der Dauerbrenner des Regionalliga-Spitzenreiters Türkgücü München. Doch nun entließen die Münchner plötzlich den Sommer-Neuzugang. Über die Hintergründe kann derzeit nur spekuliert werden.

Der Regionalligist Türkücü München sorgt derzeit für Schlagzeilen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, trennte sich der Verein von Mario Erb. Der 29-Jährige stand in dieser Saison in 21 Spielen auf dem Platz. Er erzielte dabei zwei Tore und bereitet drei vor. Der Dauerbrenner der München wechselte Anfang der Saison als Kapitän vom KFC Uerdingen zu Türkgücü. Die Gründe für die Trennung sind allerdings diffus.

Angeblich soll der Spitzenreiter der Regionalliga Bayern Erb fristlos und vorzeitig gekündigt haben. Grund dafür sei laut Bild die vorzeitige Abreise Erbs aus dem Trainingslager im türkischen Antalya gewesen, da er bei der Geburt seine Tochter dabei sein wollte. Der 29-Jährige, der einen Vertrag bis 2021 besitzt, bekam zwar die Erlaubnis von Trainer Rainer Maurer, doch nicht vom Präsidenten Hasan Kivran. Dieser soll sich dagegen ausgesprochen haben und nach dem Abreise Erbs diesem die Kündigung ausgestellt haben.

Die Verantwortlichen bei Türkgücü halten sich bedeckt 

Die Verantwortlichen des Türkgücü München wollen sich zum diesem Vorfall nicht genauer äußern. "Er steht mir im Moment nicht zur Verfügung. Mehr möchte ich dazu nicht sagen", sagte Trainer Maurer beim Regionalliga-Auftakt gegen den FC Augsburg II. "Aktuell nimmt Mario nicht am Trainings- und Spielbetrieb teil. Das ist eine Entscheidung, die unser Präsident Hasan Kivran in Absprache mit mir getroffen hat", sagte Geschäftsführer Max Kothny gegenüber der Bild-Zeitung an.

Erb spielte zunächst in der Jugend des FC Bayern München, wechselte dann über Alemannia Aachen nach Unterhaching und Erfurt, eher er zum KFC Uerdingen kam. Dabei sammelte der 29-Jährige zahlreiche Einsätze in der zweiten und dritten Bundesliga.

ma



Top-Artikel der Woche: Magazin

„Den nächsten Schritt machen" - BSC Beach Boyz starten in dritte Bundesliga-Saison
„Den nächsten Schritt machen" - BSC Beach Boyz starten in dritte Bundesliga-Saison
Oberaudorfer Tobias Schweinsteiger wird Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg
Oberaudorfer Tobias Schweinsteiger wird Co-Trainer beim 1. FC Nürnberg
Top-4-Team geschlagen: BSC Beach Boyz schreiben Beachsoccer-Geschichte!
Top-4-Team geschlagen: BSC Beach Boyz schreiben Beachsoccer-Geschichte!
Bad Endorf holt ersten Testspielsieg gegen Ostermünchen
Bad Endorf holt ersten Testspielsieg gegen Ostermünchen

Kommentare