Ein Überblick über die verschiedenen Schritte

Nach Bund-Länder-Konferenz: Das ist der Stufenplan zur Rückkehr des Amateursports

Fußballplatz (Symbolbild)
+
Fußballplatz (Symbolbild)

Nach monatelangem Stillstand gibt es für den Amateur- und Breitensport einen Stufenplan, der schrittweise Öffnungen vorsieht. Das haben Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder am Mittwoch in Berlin vereinbart.

Mit Spannung wurden am Mittwochabend die Ergebnisse der Bund-Ländner-Koferenz erwartet, auch mit Hinblick auf den Breiten- und Amateursport. Der Lockdown wird dabei bis mindestens 28. März verlängert, dennoch dürfen sich die Sportler auf absehbare Lockerungen freuen. „Der Frühling 2021 wird anders sein als der Frühling vor einem Jahr“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ein komplexer Stufenplan für den Sport ermöglicht ab Montag erste Lockerungen.

Ab 8. März könnte kontaktfreie Sport wieder erlaubt sein

Von Montag an sind in dem Stufenplan die ersten Schritte zur Öffnung vorgesehen. Aber Amateurspiele im Fußball, Hallensport oder der Besuch von Fitnessstudios sind nicht sofort möglich. Ab dem 8. März können die Bundesländer je nach regionalen Inzidenzwerten kontaktfreien Sport unter freiem Himmel in Gruppen bis maximal zehn Personen wieder erlauben.

Dabei soll eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern gelten. Sollte es eine stabile oder sinkende Inzidenz von unter 100 geben, kann zumindest „Individualsport alleine oder zu zweit und Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich“ ermöglicht werden.

Bei Inzidenz unter 50: Kontaktsport im Außenbereich möglich

Frühestens ab dem 22. März soll bei einer stabilen Inzidenz unter 50 auch Kontaktsport im Außenbereich wieder erlaubt werden. Sollte die Inzidenz dann wieder steigen und sich zwischen 50 und 100 befinden, müssen alle Teilnehmer einen negativen, tagesaktuellen Corona-Schnelltest vom gleichen Tag haben. Das könnte also bedeutet, dass Amateurfußball zu diesem Zeitpunkt wieder möglich ist. Hallensport mit Kontakt soll erst nach zwei weiteren Wochen (frühestens am 5. April) wieder gestattet werden.

In Deutschland haben aktuell 161 Kreise eine Inzidenz von 50 oder darunter. Aufgrund der Verbreitung der ansteckenderen Virus-Variante gehen Fachleute aber danon aus, dass in der nächsten Zeit die Inzidenzen nicht flächendeckend fallen werden.
In der stufenweisen Öffnungsstrategie ist eine Notbremse eingebaut: Führen in einer Region einzelne Lockerungen zu einem starken Anstieg der Infektionszahlen, werden dort die erfolgten Erleichterungen wieder gestrichen.

Die möglichen Öffnungen für den Sport sind in diverse Schritte unterteilt. Ein Überblick:

Dritter Öffnungsschritt ab dem 8. März:

  • Bei einer stabilen oder sinkenden Sieben-Tage-Inzidenz von unter 100 kann das jeweilige Land Individualsport mit maximal 5 Personen aus 2 Haushalten und Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis 14 Jahren im Außenbereich ermöglichen.
  • Wenn eine stabile Sieben-Tage-Inzidenz von unter 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern in einem Land erreicht wird, dann kann kontaktfreier Sport in kleinen Gruppen von maximal 10 Personen draußen ermöglicht werden.

Vierter Öffnungsschritt - frühestens ab dem 22. März:

  • Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz 14 Tage lang nach dem vorigen Öffnungsschritt in der Region oder dem Land stabil bei unter 50 liegt, kann das Land kontaktfreien Sport drinnen und Kontaktsport draußen ermöglichen.
  • Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz zwei Wochen nach dem vorigen Öffnungsschritt dagegen zwischen 50 und 100 kann kontaktfreier Sport drinnen sowie Kontaktsport draußen nur ermöglicht werden, wenn alle Teilnehmer einen negativen Corona-Schnelltest vom gleichen Tag haben.

Fünfter Öffnungsschritt - frühestens ab dem 5. April:

  • Wenn die Sieben-Tage-Inzidenz 14 Tage lang nach dem vorigen Öffnungsschritt in der Region oder dem Land stabil bei unter 50 liegt, kann das Land Kontaktsport in Innenräumen wieder vorsehen.
  • Liegt 14 Tage nach dem vorigen Öffnungsschritt die Inzidenz dagegen zwischen 50 und 100, ist kein Kontaktsport in Innenräumen möglich. Es ist dann nur kontaktfreier Sport drinnen und Kontaktsport draußen - allerdings ohne die Erfordernis eines Tests - erlaubt.

ma/dpa

Kommentare