"Zombie Nation" macht das Rennen

Nach zwölf Jahren "Schwarz und Weiß": Das ist die neue Torhymne der Nationalmannschaft

+
Bereits am kommenden Freitag könnte die neue Torhymne der deutschen Nationalmannschaft das erste Mal zum Einsatz kommen.
  • schließen

Frankfurt am Main - "Schwarz und Weiß" von Oliver Pocher als Torhymne der deutschen Nationalmannschaft ist nun endgültig Geschichte. In Zukunft wird nach Toren der DFB-Elf ein Klassiker aus den Neunzigern gespielt.

Zwölf Jahre lang, seit der WM 2006 wurde nach Torerfolgen der deutschen Fußballnationalmannschaft "Schwarz und Weiß" von Oliver Pocher gespielt. Bereits vergangenen November war damit Schluss, als bei einem Spiel des DFB-Teams "Chöre" von Mark Forster durch das Stadion hallte. Nun ließ der Verband die Fans online über die neue Torhymne abstimmen. 14 Songs standen zur Auswahl, bestimmt wurden diese unter anderem von Vorsitzenden des Fanclubs Nationalmannschaft oder dem Spielerrat des Teams.

"Kernkraft 400" gewinnt die Abstimmung

Am Ende machte ein Klassiker das Rennen: "Kernkraft 400" von "Zombie Nation" ist die neue Torhymne der deutschen Nationalmannschaft. Das Lied, produziert vom Münchner Techno-DJ Florian Senfter erschien bereits 1999 und ist mittlerweile in vielen Stadien nach Toren der Heimelf zu hören. Nicht nur im Fußball wird der Song gerne gewählt, auch in Eishallen der amerikanischen Eishockeyliga NHL ist es viel genutzt, beispielsweise bei den Boston Bruins.

"Kernkraft 400" (Knapp 20 Prozent) setzte sich vor Mark Forsters "Chöre" (17,2 Prozent), sowie "Von allein" von Culcha Candela (16,2 Prozent) durch. Mehr als 90.000 Personen stimmen auf der Verbandshomepage ab.

Die alte Torhymne:

Bereits am kommenden Freitag könnte der neue Song das erste Mal zum Einsatz kommen. Dann trifft die Mannschaft von Trainer Joachim Löw um 20.45 Uhr im Testspiel auf die Auswahl der Niederlande.

Die neue Torhymne:

_

dg

Zurück zur Übersicht: Magazin

Kommentare