Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach seinem Wechsel zum SV Ried

Beim Heimsieg gegen WSG Tirol: Ungerath feiert sein Bundesliga-Debüt

Geht jetzt für den SV Ried auf Torejagd: Robin Ungerath.
+
Robin Ungerath (hier noch im Trikot des SV Wacker Burghausen) feierte sein Debüt für den SV Ried in der Admira-Bundesliga.

Robin Ungerath wechselte im Winter vom SV Wacker Burghausen zum österreichischen Erstligisten SV Ried. Damit erfüllte sich der 23-Jährige den Traum vom Profifußball. Am Samstag feierte Ungerath beim 3:2-Sieg gegen die WSG Tirol sein Debüt in der Bundesliga.

Ried im Innkreis - Es war die 68. Spielminute, als Robin Ungerath an der Seitenlinie stand und sich für seine Einwechslung bereit machte. Schließlich wurde der 23-Jährige für Ante Bajic eingewechselt und feierte damit sein Debüt im Profifußball.

Ungerath wird beim Stand von 3:0 für den SV Ried eingewechselt

Noch vor drei Jahren spielte der Angreifer in der Kreisliga beim TSV Bad Endorf. Nach zwei Spielzeiten beim TSV 1880 Wasserburg wechselte er zum SV Wacker Burghausen, wo er nach einem halben Jahr und 14 Toren in diesem Winter zum SV Ried wechselte.

Zu Zeitpunkt seiner Einwechslung stand es bereits 3:0 für den SV Ried in der Partie gegen die WSG Tirol. Nach einer starken Anfangsphase führten die Gastgeber bereits nach zehn Minuten mit 2:0 und erhöhten kurz vor der Pause.

Ungerath erfüllt sich den Traum vom Profifußball

Nach Ungeraths Einwechslung bäumten sich die Gäste noch einmal auf. Kurz vor dem Ende der Partie gelangen den Tirolern noch zwei Treffer und somit wurde es noch einmal spannend. Doch am Ende blieb es beim 3:2-Erfolg des SV Ried, der damit vorerst auf den fünften Tabellenplatz kletterte.

Damit feierte Ungerath sein Pflichtspieldebüt für den SV Ried. Im ÖFB-Pokal gegen Klagenfurt sowie im ersten Ligaspiel des Jahres gegen den Wolfsberger AC stand der Ex-Burghauser nicht im Kader. Kommende Woche geht es für die SV Ried auswärts bei Austria Klagenfurt weiter. Dann will auch Ungerath wieder mit von der Partie sein.

ma

Kommentare