Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ohne Chance nach Pipinsried? "Sicher nicht"

+

1860 Rosenheim gastiert beim Tabellenführer der Bayernliga Süd

Auf dem Papier ist das Gastspiel des TSV 1860 Rosenheim beim FC Pipinsried eine klare Angelegenheit. Der Tabellenführer aus Pipinsried empfängt den Abstiegskandidaten aus Rosenheim, alles andere als ein Heimsieg der Mannschaft von Spielertrainer Tobias Strobl wäre eine dicke Überraschung.

"Wir fahren sicher nicht als Favorit nach Pipinsried, aber eine Chance gibt es im Fußball immer", gab sich Sechzig-Trainer Patrick Peltram im Gespräch mit beinschuss.de selbstbewusst.

Dazu gibt es auch Gründe, schließlich ist man frischgebackener Derby-Sieger und der Relegationsplatz ist nach der Kötztinger Niederlage in Rain/Lech nur einen Punkt entfernt. Im Hinspiel war man auf Augenhöhe mit den Gelben aus dem Landkreis Dachau und trotzte dem FCP ein 1:1 ab.

Bittere Ausfälle in der Defensive

"Die Jungs sind gut drauf und haben super trainiert. Die Mannschaft hat schon oft gezeigt, dass sie gegen richtig gute Teams mithalten kann. In Pullach waren wir beispielsweise nicht die schlechtere Mannschaft und in Sonthofen haben wir sogar gewonnen", fügte Peltram fort.

Der Trainer der Rothosen musste unter der Woche drei schwere Ausfälle beklagen. Sie betreffen allesamt den Defensivverbund und machen die Aufgabe in Pipinsried sicher nicht leichter.

Ivan Karakostov (Nase), Florian Radlmaier (Sprunggelenk) und Marvin Torvic (Länderspielreise) stehen den Sechzigern nicht zur Verfügung. Peltram muss seine Abwehr ganz neu zusammenstellen.

Das macht das Unterfangen Auswärtspunkte natürlich noch unwahrscheinlicher. Dennoch geht das Spiel bei 0:0 los, und wer weiß, vielleicht behält Peltram am Ende ja Recht und 1860 nutzt die Chance, die es bekanntlich immer gibt.

Kommentare