SV Laufen II - TSV Fridolfing III

Punkteteilung im Ligapokal-Derby

Alexander Schumann vom SV Laufen auf dem Fußballplatz
+
Laufens Alexander Schumann kann zufrieden mit der Punkteteilung vom Dienstagabend sein.

Laufen - Das erste Gruppenspiel im Ligapokal der C-Klasse endete mit einer Punkteteilung. Das Derby zwischen dem SV Laufen II und TSV Fridolfing III war vor allem im ersten Durchgang unterhaltsam, verlor im zweiten Durchgang dann aber an Fahrt. Schließlich endete das Duell mit einem 2:2 Unentschieden.

Nach sieben Minuten Spielzeit hatte der Gast die erste Torchance zu verzeichnen. Maximilian Eidenhammer verzog seinen Abschluss um einige Meter. Zwei Minuten später ging die dritte Mannschaft des TSV Fridolfing in Laufen in Front. Ein gut durchgesteckter Pass erreichte Florian Gramsamer, der völlig allein vor Heimkeeper Thomas Rudholzer zum 0:1 einschoss. Diese Führung hielt bis zur 14. Minute. Eine abgefälschte Flanke von Luis Pachlatko touchierte Kapitän Thomas Bauer, erwischte diese aber nicht richtig. Der Ball flog Patrick Prechtl vor die Füße, der aus gut fünf Metern das Spielgerät in die Maschen hämmerte - 1:1. Die Partie an der Freilassinger Straße sah ein Duell zweier gleichwertiger Mannschaften, die durchaus etwas anzubieten hatten. Die gut 30 Zuschauer sahen dann in der 23. Minute den nächsten Treffer des Tages. Ein weiter Ball landete bei Fridolfings Thomas Schuhegger. Torwart Thomas Rudholzer kam zwar Schuhegger entgegengerannt, doch wohl einen Hauch zu spät. Schuhegger umspielte Rudholzer und schoss aus 12 Metern ein - 1:2. Der Hausherr war nun bedacht, diesen Rückstand erneut schnell auszugleichen. Eine erneute Hereingabe von Luis Pachlatko landete bei Thomas Bauer, der aber an Gästekeeper Felix Pentz scheiterte (27.). Eine doch nicht ganz saubere Situation sorgte für den Ausgleichstreffer. David Thalmaier schien handverdächtig das Leder weiter zu seinen Kapitän Thomas Bauer zu leiten, der die Situation nutzte und den 2:2 Ausgleich erzielte (37.). Fünf Minuten vor der Pause hätte der Gast aus Fridolfing durchaus den dritten Treffer erzielen können. Wiederum kam ein Pass, diesmal ursächlich ein Ballverlust des SVL, durch auf Thomas Schuhegger. Schuhegger wurde an der Strafraumgrenze von Michael Müller gestört, konnte sich aber sowohl gegen Müller als auch gegen Torwart Rudholzer durchsetzen. Im Abschluss aber war Schuhegger weniger glücklich, er schoss das Leder ans Außennetz.

Im zweiten Durchgang ging es vorerst munter weiter. Nach einem Freistoß von Maximilian Schmidt stieg Thomas Bauer zum Kopfball hoch. Bauers Kopfstoß schepperte an den Querbalken (50.). Zusehends verlagerte sich das Ligapokal-Derby in die neutrale Zone und Torchancen wurden weniger. Erst in der 69. Minute wieder Aufregung in der Gefahrenzone des TSV Fridolfing. Patrick Heinrich schickte Lennart Fuchs auf links los. Fuchs flankte mustergültig in den Strafraum hinein, doch sowohl Thomas Bauer als auch Luis Pachlatko verpassten in äußerst aussichtsreicher Position das Spielgerät. Auch der TSV Fridolfing wäre in der Lage gewesen, den dritten Treffer zu erzielen, obwohl der SV Laufen in der 2. Hälfte näher am Sieg dran war. Nach einer Hereingabe scheiterte aber Florian Gramsamer aus kurzer Distanz an Thomas Rudholzer, der gut parierte (73.). Somit blieb es bei der Punkteteilung im ersten Gruppenspiel des Ligapokals, welcher dann Mitte/Ende Oktober fortgesetzt wird, mit der sicher beide Teams zufrieden waren.

Pressemitteilung SV Laufen

Kommentare