Der Regionalligist trifft auf den FC Schalke 04

Schweinfurt in der 1. Runde des DFB-Pokals - Türkgücü München geht leer aus

Der DFB-Pokal steht auf einem Sockel.
+
DFB-Pokal (Symbolbild)

Schweinfurt - Der 1. FC Schweinfurt wurde vom Bayerischen Fußball-Verband als bestes bayerisches Amateurteam für den DFB-Pokal gemeldet. Am Sonntag trifft der 1. FC auf den Bundesligisten FC Schalke 04. Damit geht Türkgücü München wie erwartet leer aus.

Am Samstag gewann der TSV 1860 München das Totopokal-Finale gegen die Würzburger Kickers mit 4:1 im Elfmeterschießen. Bereits im Vorfeld war klar, dass die Löwen für den DFB-Pokal qualifiziert sind. Am kommenden Samstag, den 12. September, empfängt der TSV 1860 in der 1. Runde Eintracht Frankfurt. Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.

Schweinfurt trifft als bestes bayerisches Amateurteam auf den Schalke 04

Im Rahmen des Endspiels gab der Bayerische Fußball-Verband dann auch seinen zweiten Teilnehmer aus dem Amateurbereich bekannt. Der 1. FC Schweinfurt darf sich freuen und trifft am Sonntag, den 13. September, um 15.30 Uhr auf den Bundesligisten FC Schalke 04.

Die Schweinfurter sind derzeit das beste Team in der Regionalliga Bayern, die aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen wurde und ziehen damit als bestes bayerisches Amateurteam in den DFB-Pokal ein. Türkgücü München geht wie erwartet leer aus. Der ursprünglicher Tabellenführer steigt dafür in die 3. Liga, die in zwei Wochen den Ligabetrieb aufnimmt.

BFV-Präsident Koch: „Das wäre ein Riesen-Heimspiel für Schweinfurt geworden“

Die Schweinfurter spielen aber nicht im heimischen Willy-Sachs-Stadion, sondern haben ihr Heimrecht mit dem FC Schalke getauscht. Somit steigt die Partie in den Veltins-Arena. „Meine sichere Erkenntnis ist, dass das Spiel auf Schalke stattfinden wird. Das wird auch ein großes Erlebnis für die Schweinfurter Spieler“, sagte BFV-Präsident Rainer Koch am Samstag gegenüber dem Bayerischen Fernsehen. „Aber natürlich schade, das wäre ein Riesen-Heimspiel für Schweinfurt geworden. Aber wenn man keine Fans ins Stadion lassen darf, ist es kostengünstiger für die Vereine, das Heimrecht abzugeben.“

Schweinfurt erwartet kein Ergebnis des Eilantrags bis zum Wochenende

Die Schweinfurter haben vergangene Woche einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht in München eingereicht, um das Zuschauerverbot zu kippen. Die Schnüdel erwarten aber keine Entscheidung bis zum kommenden Wochenende, weshalb das Heimrecht mit dem Bundesligisten getauscht wurde.

ma



Top-Artikel der Woche: Magazin

„Junger und ehrgeiziger Trainer“: Dressel übernimmt 60er-Fördercampus
„Junger und ehrgeiziger Trainer“: Dressel übernimmt 60er-Fördercampus
Vereine können Spiele kostenlos verlegen - BFV passt Corona-Paragraf an
Vereine können Spiele kostenlos verlegen - BFV passt Corona-Paragraf an
Schweinfurts Wolf: „Wollen keinen weiteren Imageschaden für den Fußball“
Schweinfurts Wolf: „Wollen keinen weiteren Imageschaden für den Fußball“
Heute geht's los! JETZT noch schnell registrieren und tolle Preise gewinnen!
Heute geht's los! JETZT noch schnell registrieren und tolle Preise gewinnen!
Team Sport-Bayern stärkt den Organisierten Sport
Team Sport-Bayern stärkt den Organisierten Sport

Kommentare