0:2 gegen den SSV Jahn Regensburg

Sechziger-U19 startet mit Niederlage nach der Winterpause

Rosenheim - Das erste Spiel für die U19 des TSV 1860 Rosenheim nach der Winterpause war nicht von Erfolg gekrönt. Mit 0:2 unterlagen die Nachwuchskicker dem SSV Jahn Regensburg.

Nachdem man in der Winterpause an einigen Baustellen arbeiten konnte und auch ein Trainingslager in der Türkei absolvierte, stand für die motivierte Rosenheimer U19 nun das erste Spiel an. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte unbedingt mit einem Dreier zu Hause in die Punkterunde starten. Der Gegner im Heimspiel war der SSV Jahn Regensburg, die vor dem Spiel auf Tabellenplatz sieben standen.


Gleich zu Beginn der Partie merkte man, dass dieses Spiel mit hohem Tempo von beiden Mannschaften gestaltet wird. Es gab immer wieder Angriffe auf beiden Seiten, die dann auch zu Chancen führten. Die erste große Chance hatten die Hausherren in der 32. Minute durch Sebastian Hölzl, der sich über die rechte Außenbahn durch kombinierte und den Ball aber vor dem Torwart nicht mehr quer legte und somit scheiterte. Das hätte die Führung für die 60er sein können. Auch Regensburg hatte noch einen Pfostenschuss vor der Pause. Es ging mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.

Achitpol Keereerom scheitert vom Elfmeterpunkt

In Durchgang zwei entstand dann ein noch offeneres Spiel. Rosenheim war definitiv die aktivere Mannschaft, konnte sich aber nicht belohnen. So nutzte der Jahn seine Chance, als Regensburgs Stürmer Paul Hansen von der linken Seite nach innen zog und mit einem sehenswerten Schuss die Gäste in Führung brachte. Die Rothosen gaben aber nicht auf und erhöhten den Druck. In der 74. Minute wurde Michele Cosentino zu Fall gebracht und es gab folgerichtig den Elfmeter für die 60er.


Achitpol Keereerom trat an und scheiterte an Keeper Phillip Böhm. In den Schlussminuten wurde nochmals alles versucht, aber es klappte nicht mehr mit dem Ausgleichstreffer. In der 89. Minute noch ein Konter der Regensburger, der zum 0:2-Endstand führte.

Es gilt jetzt den Kopf oben zu halten im Lager der 60er, denn auf diese Leistung kann definitiv aufgebaut werden. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Rothosen sich für ihre Leistungen belohnen. Nächstes Spiel ist am Sonntag, den 8. März, in Deisenhofen um 13 Uhr

Aufstellung: Wimmer, Kolb, Hanslmayer, Bachleitner, Hölzl, Maier, Deser (73. Elouafai), Salihu (60. Cosentino), Knauer (66. Kamuf), Keereerom, Schiedermeier

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)



Top-Artikel der Woche: Magazin

Abbruch, Absteiger, Meister: Der Stand in den Regionalligen
Abbruch, Absteiger, Meister: Der Stand in den Regionalligen
Kein Abbruch: Warum der BFV am Sonderweg festhält!
Kein Abbruch: Warum der BFV am Sonderweg festhält!
Fußballübungen für Kleingruppen: Die Skills-Lab-Simulation
Fußballübungen für Kleingruppen: Die Skills-Lab-Simulation
Regionalliga Nord vor Abbruch - VfB Lübeck soll nach Quotientenregel aufsteigen
Regionalliga Nord vor Abbruch - VfB Lübeck soll nach Quotientenregel aufsteigen
Bayerischer Fußball-Verband und Lotto Bayern verlängern Partnerschaft bis 2022
Bayerischer Fußball-Verband und Lotto Bayern verlängern Partnerschaft bis 2022

Kommentare