"Weiterentwicklung des Fußballs in der Region"

1860 und Sportbund unterzeichnen Kooperationsvertrag

+
1860 Abteilungsleiter Franz Höhensteiger mit Sportbund Abteilungsleiter Thomas Leppert
  • schließen

Rosenheim - Viele Fußballinteressierte halten es für einen überfälligen Schritt und die Verantwortlichen in beiden Vereinen tauschten sich auch schon seit Jahren aus, jetzt haben der TSV 1860 Rosenheim und der Sportbund Rosenheim eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

„Es geht um die Weiterentwicklung des Fußballs in der Region. Da spielt es keine Rolle, welche Farbe das Trikot hat. Wir wollen bestmöglich Talente aus der Region fördern. Für uns ist es der nächste logische Baustein in unserem Konzept nach unserer Kooperation mit der SpVgg Unterhaching,“ so 60er Abteilungsleiter Franz Höhensteiger. 

Im Dezember 2017 begann bereits die Zusammenarbeit des TSV 1860 Rosenheim mit der SpVgg Unterhaching. Unter dem Motto „Gemeinsam für die Jugend“ haben sich die Vereine zum Ziel gesetzt, ambitionierte Fußballtalente der Region bestmöglich zu fördern.

Im Juni diesen Jahres dann die Erweiterung. Die Talentförderung soll nicht im Jugendbereich abgeschlossen sein, sondern seinen Fortbestand auch im Herrenbereich finden. Vor allem die nötige Spiel- und Wettkampfpraxis soll den Spielern geboten werden. 

Nun folgt also auch die Kooperation mit dem SB DJK Rosenheim. „Es ist absolut zeitgemäß im Sinne der Sache zu kooperieren. Beide Vereine stemmen hohe Herausforderungen, die man sinnvoll gemeinsam besser bewältigen kann,“ meint Sportbund Abteilungsleiter Thomas Leppert. 

Bereits im Jahr 2014 wurden Gespräche über eine mögliche Fusion der beiden Clubs geführt - ohne Ergebnis. Damals agierten beide Teams in der Bayernliga. Nun trennen die Mannschaften zwei Ligen.  

Kooperation startet im Herrenbereich

Die Kooperation startet im Herrenbereich, soll aber in weiteren Schritten auch auf den Jugendbereich ausgebaut werden. Hier findet bereits ein enger Austausch zwischen den Trainern und sportlichen Leitern statt. Auch die jeweiligen Vereinsführungen unterstützen die Kooperation. 

60er Vorstand Herbert Borrmann: „Sinnvolle Kooperationen sind unterstützenswert. Wir stehen hinter der Arbeit der Fußballabteilung.“

Menschen mit gleichen Werten zusammenführen

"Wir wollen Menschen mit den gleichen Werten zusammenführen und gemeinsam für unsere sportlichen und sozialen Ziele kämpfen. Diese Zusammenarbeit ist vor allem auf Nachhaltigkeit ausgerichtet," so Willi Bonke vom SBR. 

Die konkrete Umsetzung der Zusammenarbeit ist nun die Arbeit der nächsten Tage und Wochen. „Die ersten Maßnahmen werden wir schnell umsetzen, wir wollen, dass die Kooperation auch nach außen schnell sichtbar wird,“ so 60er Abteilungsleiter Franz Höhensteiger.

Um welche Schritte und Maßnahmen es sich hierbei genau handelt, bleibt abzuwarten.

Beide Rosenheimer Mannschaften starteten mäßig in die neue Saison. Der TSV 1860 rangiert derzeit auf Platz Sieben in der Regionalliga Bayern. Auf herbe Pleiten folgten beeindruckende Siege. Am Wochenende stürzte man den Tabellenführer.

Der Sportbund wiederum belegt in der Landesliga Südost aktuell Platz 14. Nach dem überzeugenden 6:0-Sieg über den TSV Kastl kann man vorübergehend zufrieden sein

Pressemeldung TSV 1860 Rosenheim und Sportbund Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Magazin

Kommentare