Klarer Sieg auch gegen Isengau

Sechziger U19 weiterhin auf der Überholspur

Rosenheim - Die U19 des TSV 1860 Rosenheim ist im Moment nicht zu stoppen. Nach den beiden klaren Siegen gegen die direkten Konkurrenten aus Traunstein und Kaufering legte der aktuelle Tabellenführer am Sonntag nochmal nach. 7:0 stand es am Ende gegen eine überforderte JFG FC Bavaria Isengau.

Die starke 60er Truppe tat sich in den ersten 30 Minuten gegen die sehr tiefstehenden Gäste schwer, obwohl es ein Spiel auf ein Tor war. Der Gegner wurde aber mürbe gespielt, so war es nur eine Frage der Zeit wann der Führungstreffer fällt. Das 1:0 dauerte dann bis zur 43. Minute. Torschütze war Adrian Furch.

Nach der Pause machten die 60er dann kurzen Prozess und dominierten Ball und Gegner nach Belieben. Folgerichtig das schnell 2:0 in der 50. Minute durch einen klaren Elfmeter von Adel Merdan. Armando Mustafic (58.) und wiederum Adrian Furch (63.) sorgten für die klare 4:0 Fürung nach 60 Minuten.

Merdan mit absolutem Traumtor

Sehenswert war dann das 5:0 in der 67. Minute durch Adel Merdan - ein Traumtor aus 40 Metern unhaltbar in den Winkel! Kenan Smajlovic sorgte in der 73. Minute für den 6:0 Endstand.

Nicht nur die Ergebnisse passen im Moment, auch die Art und Weise, wie die Siege zustanden kommen sind beeindruckend und zeigen die Handschrift von Coach Tobi Strobl. Die Gegner werden dominiert und die Mannschaft präsentiert sich extrem spielstark und fokussiert darauf, die Spiele zu gewinnen.

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © TSV 1860 Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.