Rosenheim U19 zurück in der Erfolgsspur

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trainer Malrog und Teammanager Th. Neumaier fesselnd beim Stand von 2-1

Nach zweiwöchiger Abwesenheit in der Erfolgsspur, fand der Sportbund Nachwuchs am Freitagabend wieder zurück in diese. Allerdings war es ein hartes Stück Arbeit, da die Gäste aus Erding, besonders in der ersten Halbzeit, ein Gegner auf Augenhöhe waren. Nach einem langen Abstoß von TW Janscheck und einem „Luftloch“ des letzten Erdinger Abwehrspielers,  zog Max Kern allein auf und davon, und ließ Keeper Loher keine Abwehrchance. Als nur 60 Sekunden später Lallinger allein auf Loher lief, blieb der Hüne im Tor der Gäste bei dem kläglichen Versuch eines Hebers Sieger. Wer solche irren Möglichkeiten liegen lässt, wird leider bestraft, und so kamen die Erdinger in der 22. Minute durch einen Kopfball nach einer Ecke zum 1-1 Ausgleich durch Markus Egner.   Zwar hatten Karavil und Kern noch gute Gelegenheiten den Spitzenreiter vor der Pause in Führung zu bringen, allerdings musste die Abwehrkette Biegel, Petzold, Kapsner und Baumgartner immer wieder ihre Bestleistung an diesem Tag abrufen, um den Gegner vom eigenen Tor fern zu halten.   Rosenheim dreht auf   Die Schlüsselszene der Partie spielte sich nur 26 Sekunden nach Wiederbeginn ab, als Torwart Janscheck bei einem Alleingang seine vermutlich noch in der Halbzeitpause befindlichen Mannschaftskameraden bei einem Alleingang von Clifford Decker, mit einem sensationellen Reflex vor einem Rückstand bewahrte.   Nachdem Max Kern humorlos den Ball zum 2-1 in der 48. Minute nach Lallinger Vorarbeit ins gegnerische Tor hämmerte, sahen die Zuseher, wie beim SBR Nachwuchs die Präzision zurückkam, der spielerische Glanz phasenweise aufblitzte und die Sicherheit von Minute zu Minute stieg. Hatten die Herren Lallinger, Puskar und Schwartz noch kein Glück bei ihren Versuchen in den Minuten 53. , 54. und 56. so war es erneut Maxi Kern vorbehalten, mit seinem dritten Treffer nach erneut starker Vorarbeit von Lallinger für die Vorentscheidung zum 3-1 in der 74. Minute zu sorgen.   Debakel für Erding   Anschließend erhielt Kern bei seiner Auswechslung Sonderapplaus, und mit dem wiedergenesenen Sundiata Togola kam Marlogs Joker. Kaum eine Minute auf dem Feld wurde Togola von dem immer stärker spielenden Lallinger auf die Reise geschickt, und der Sundi schloss seinen Alleingang mit einem Linksflachschuss ins rechte untere Toreck zum 4-1 ab.   In Minute 87 wurde Lallinger von Seppi Niedermaier und in Minute 90 wurde Lallinger von Gruber zweimal mustergültig bedient, und jetzt endlich zeigte er, warum er so wertvoll sein kann. Er überlief den starken Gästekeeper einfach so, als ob dieser gar nicht da wäre, und markierte das 5-1 und das 6-1. Es hat sich also bewährt, wie konzentriert, sachlich und ruhig das Trainerduo die Mannschaft unter der Woche mental stärkte und die Spielfreude langsam wieder zurück gewonnen wird. Auf zu einer neuen Serie, Jungs.   Pressemitteilung SB-DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare