Rückrundenstart und Brüder-Duell

+
Wasti Huber (Bild) trifft auf seinen Bruder Matthias

Raubling empfängt Ampfing zum Auftakt

Mit dem TSV Ampfing gastiert am Freitagabend zum Auftakt des 16. Spieltags ein Vorjahresabsteiger aus der Landesliga im Raublinger Inntalstadion und eröffnet so gegen den TuS Raubling die Rückrunde der diesjährigen Bezirksligasaison.  

Ampfing belegt derzeit den 7. Tabellenrang in der BZL Ost und hat einen Zähler mehr auf dem Konto wie die Pritzl-Schützlinge. Diese Ausbeute darf bei den ambitionierten Gästen als durchaus zu wenig angesehen werden, sodass die sofortige Rückkehr in die Landesliga derzeit in weite Ferne gerückt ist.

Da mit der Partie gegen den TSV Ampfing gleichzeigt die Rückrunde ihren Auftakt feiert, gab es das Aufeinandertreffen mit den Schweppermännern bereits in dieser Saison. Am ersten Spieltag triumphierten die Inntaler doch etwas überraschend mit 2:1 beim TSV und versetzten so Ampfing bereits zum Ligaauftakt einen kleinen Dämpfer.

Den Schwung mitnehmen

Neben der Auftaktniederlage gegen Raubling verließ Ampfing noch drei weitere Partien als Verlierer, unter anderem am vergangenen Wochenende als man der Regionalligareserve des SV Heimstetten mit 1:2 unterlegen war. Auch konnte der TSV „nur“ fünf seiner 15 Spiele für sich entscheiden, dem stehen jedoch 6 Punkteteilungen gegenüber, welche somit ein besseres Abschneiden zur Halbserie verhinderten.

Der TuS möchte seinerseits den Schwung aus den letzten beiden Partien auch gegen Ampfing mitnehmen und so auch gegen den TSVA punkten. „Wir müssen das positive Gefühl der beiden Siege auch gegen Ampfing mitnehmen. Wir konnten die letzten beiden Partien gewinnen obwohl das nicht unsere besten Spiele waren. Am Ende hat mit Raubling die glücklichere Mannschaft gewonnen und dieses Glück brauchen wir auch gegen Ampfing“, so Raublings sportlicher Leiter Dominic Rekofsky im Vorfeld der Partie.

Familien-Duell der Huber-Brüder

Zwar fehlen dem TuS noch immer wichtige Spieler wie unter anderem Martin Kolb verletzungsbedingt oder sind angeschlagen, dies darf gegen den TSV Ampfing aber laut Rekofsky nicht als Ausrede zählen.

Am Ende noch eine kleine Randnotiz: Die Partie Raubling gegen Ampfing ist auch ein familieninternes Duell der Huber-Brüder. Auf Seiten des TuS steht Torjäger Wasti Huber, für den TSV Ampfing läuft Matthias Huber auf.

Anstoß im Raublinger Inntalstadion ist am Freitag um 19:30 Uhr.

Pressemitteilung TuS Raubling

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare