Von der Bayernliga bis zur A-Klasse

Mit Quotienten-Regel: Das wären die Meister und Absteiger bei den Frauen

Im Vordergrund eine Eckfahne. Im Hintergrund ein Fußballplatz.
+
Fußball (Symbolbild)

Der Bayerischer Fußball-Verband will die Saison 2019/21 auf dem Platz und nicht am grünen Tisch beenden. Doch aufgrund der erneut steigenden Infektionszahlen rückt aktuell der Re-Start wieder in weite Ferne. beinschuss.de hat die möglichen Auf- und Absteiger von der Bayernliga bis zur A-Klasse bei den Damen anhand der Quotientenregel errechnet, sollte die Saison nicht zu Ende gespielt werden können.

Die Inzidenzwerte in Deutschland und in der Region steigen weiter an und der Lockdown wurde bereits bis zum 18. April verlängert. Damit blieben die erhofften Lockerungen für den Amateurfußball aus.

Bei einem Saisonabbruch würde die Quotientenregel greifen

Auch der Bayerische Fußball-Verband ist zum Warten gezwungen und muss hoffen, dass sich nach den Feiertagen die Situation verbessert und die Inzidenzwerte sinken. Ob dies allerdings eintreten wird, bezweifeln einige Experten bereits. Sicher ist, dass der BFV die Saison gerne sportlich auf dem Platz und nicht am grünen Tisch beenden möchte. Dazu wäre aber ein Saisonstart im Mai, will man die Mammutsaison 2019/21 nicht noch einmal verlängern, notwendig.

Der Verband hat bereits durch eine Änderung der Spielordnung den Weg für einen möglichen Saisonabbruch bereitet. Wenn 75 Prozent aller Mannschaften mindestens 50 Prozent der Verbandsspiele ausgetragen haben und die Saison aufgrund höherer Gewalt oder einer staatlichen oder kommunalen Verfügungslage nicht beendet werden kann, dann greift die Quotientenregel.

Relegations- oder Entscheidungsspiele würde es bei einem Abbruch nicht geben

Aber wie genau wird diese Regel angewandt? Die Anzahl der Punkte wird durch die Anzahl der gewerteten Spiele geteilt. Dabei kommt ein Wert heraus und zwar der Quotient. Dieser wird anschließend kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet. Diejenige Mannschaft, die den größten Quotienten vorweist, ist damit Tabellenerster.

Die Auf-und Abstiegsregelungen behalten dabei ihre Gültigkeit, wobei keine Relegations- und Entscheidungsspiele ausgetragen werden. Die Mannschaften, die also einen Auf- oder Abstiegsrelegationsplatz belegen, bleiben in ihren jeweiligen Spielklassen.

beinschuss.de hat von der Bayernliga bis zur A-Klasse im Kreis Inn/Salzach für den Frauenfußball nur anhand der Quotientenregel ausgerechnet, welche Teams auf- und welche abstiegen würden.

Frauen Bayernliga

Die Damen des TuS Bad Aibling haben in 16 Spielen bislang 23 Punkte gesammelt. Bei einem Abbruch der Saison hätte der TuS einen Quotienten von 1.44. Dadurch würden die Aiblingerinnen in der Bayernliga bleiben.

Frauen Bezirksoberliga

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. TSV 1865 Murnau13362.77
2. FC Forstern II15352.33
3. SV Saaldorf13221.69
4. DJK Traunstein14231.64

An der Abschlusstabelle würde sich bei der Anwendung der Quotienteregel zum aktuellen Stand nichts verändern. Der TSV 1865 Murnau würde aufsteigen. Die restlichen Teams würden in der Liga bleiben, da keine Relegationsspiele ausgetragen werden.

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
9. FC Stern München II14141
10. DJK Otting13120.92
11. SV RW Überacker13100.77
12. FC 1927 Oberau1290.75

Auch im unteren Tabellendrittel verändert sich am Endergebnis nichts. Der FC 1927 Oberau und der SV RW Überacker würden als Absteiger feststehen.

Frauen Bezirksliga 1

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. TV Altötting14352.50
2. TSV Aßling15352.33
3. FC Langengeisling14271.93
4. SV Schechen14231.64
5. TSV Neubeuern13201.54
6. TSV Fridolfing/SV Laufen/SV Leobendorf12181.50
7. TuS Bad Aibling II14201.43
8. SV Dornach15151.00
9. TSV Grafing14141.00
10. TSV Otterfing/TUS Holzkirchen13120.92
11. FC Lengdorf/FC Hörgersdorf1580.53
12. TSV St. Wolfgang1570.47

In der oberen Tabellenregion ändert sich nichts. Der TV Altötting würde Tabellenführer bleiben und damit als Aufsteiger feststehen. Absteigen würden der FC Lengdorf/FC Hörgersdorf und der TSV St. Wolfang.

Frauen Kreilsiga 3

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. TSV Polling/FC Mühldorf11252.27
2. Bad Aibling/Kolbermoor/Hohenthann12221.83
3. SV Waldhausen13231.77
4. DJK Nußdorf12181.5
5. FC Hammerau10101
6. SV Söllhuben/SC Frasdorf11100.91
7. TV 1868 Burghausen980.89
8. SV Prutting12100.83

In der oberen Tabellenhälfte ändert sich am Endergebnis nichts. Der TSV Polling/FC Mühldorf steigt als Tabellenerster auf. Im unteren Tabellenbereich gibt es dagegen eine Veränderung. Der TV Burghausen würde am SV Prutting vorbeiziehen. Der SV würde deshalb absteigen.

Frauen Kreisklasse 03

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. TSV Altenmarkt/Alz11282.55
2. TV Feldkirchen/SV Vagen9192.11
3. SpVgg Jettenbach/TSV Gars11232.09
4. SV 1966 Kay12252.08
5. SV Neukirchen/Teisenberg11141.27
6. TuS Engelsberg/TuS Garching10111.10
7. Oberteisendorf/Petting/Weildorf12110.92
8. TSV Obertaufkirchen/TSV Grüntegernbach13110.85
9. Rechtmehring/Oberndorf1140.36

In der Kreisklasse 3 kommt im oberen Tabellenbereich ordentlich Bewegung hinein. Der TSV Altenmarkt würde weiterhin von der Tabllenspitze grüßen und als erster Aufsteiger feststehen. Der TV Feldkirchen/SV Vagen würde dagegen vom vierten auf den zweiten Platz springen und damit ebenfalls aufsteigen. Der SC Rechtmehring dagegen würde als Absteiger feststehen.

Frauen A-Klasse 5

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. FC Kirchweidach11272.45
2. SV 66 Oberbergkirchen12242.00
3. TSV Peterskirchen11201.82
4. DJK Otting II10171.70
5. TSV Breitbrunn-Gstadt9111.22
6. ASV Rott am Inn980.89
7. SV 1963 Unterneukirchen1160.55
8. ASV Kiefersfelden/FV Oberaudorf930.33

In der oberen Tabellenhäfte würde alles bleiben wie es aktuell ist. Der FC Kirchweidach und der SV 66 Oberbergkirchen würden als Aufsteiger feststehen.

ma

Kommentare