Saisonauftakt beim SV Laufen

A-Junioren starten optimal in neue Runde

Die E1-Junioren des SV Laufen landeten mit einer 0:6 Pleite gegen Fridolfing hart auf dem Boden der Tatsachen.
+
Die E1-Junioren um Paul Neagoe sprangen zwar im Test gegen Fridolfing hoch, landeten aber mit einer 0:6 Pleite hart auf dem Boden der Tatsachen.

Laufen - Den A-Junioren gelang der optimale Start in die neue Spielrunde. Mit einem 3:0 hielten sich die Salzachstädter schadlos. Die beiden U11-Mannschaften allerdings mussten zwei Niederlagen hinnehmen und auf Steigerung hinarbeiten.

Die A-Junioren der SG Laufen/Leobendorf starteten am Samstagnachmittag als Aufsteiger in die Kreisklasse optimal in die neue Spielrunde. Beim Heimspiel gegen die SG Schönau auf Laufens Rasen hielt man sich schadlos. Julian Draak (39.) und Gabriel Öllerer (43.) sorgten für die Halbzeitführung bei spätsommerlichen Temperaturen. Die Entscheidung fiel spät. In der 85. Minute netzte Julian Draak mit seinem Doppelpack ein und stellte somit den optimalen Start der A-Junioren her.

Stotternd und zäh war die Partie, welche die B-Junioren der SG Leobendorf/Laufen am Samstagnachmittag im Kreisklassenspiel in Saaldorf hinlegten. Gegen die SG Saaldorf/Surheim siegte man zwar mit 4:1, doch war man beim Trainerteam und auch in Spielerkreisen nur mäßig von der eigenen Leistung begeistert. Nach der 1:0 Führung durch Munir Bajgora in der 14. Minute hatte der Gastgeber drei hochkarätige Torchancen zum Ausgleich, doch vor allem Torhüter Max Puffer verhinderte diesen mit seinen Paraden. Kurz vor der Halbzeit konnte allerdings Sebastian Hager das 2:0 zugunsten seiner SG herstellen (39.). Scheinbar aufgerüttelt machte die SG Leobendorf/Laufen in den ersten Spielminuten der zweiten Hälfte richtig Druck und wurde durch das 3:0, welches erneut Sebastian Hager erzielte, belohnt. Dieser Treffer in der 44. Minute sorgte für ein kleines Polster, welches aber in der 48. Minute wieder dünner wurde. Ein Tor für die SG Saaldorf/Surheim, welches nicht alle Tage fällt, verkürzte den Spielstand um zwei Tore. Manuel Beck schoss einen Freistoß aus gut 30 Metern hoch und weit auf das Gästetor. Der Ball senkte sich hinter Max Puffer ins Kreuzeck zum 1:3. Im Gesicht blutend musste in der Folge der Doppeltorschütze Hager das Feld verlassen. Zäh ging es weiter bevor der in der Halbzeit ins Spiel gekommene Lucas Wendelberger die Entscheidung gelang. Nach kurzer Vorlage von Benedikt Feil verlor Wendelberger keine weiteren Gedanken und zirkelte seinen Schuss aus gut 12 Metern unter die Querlatte – 4:1.

Ebenfalls zum Ende der Partie gelang auch der D1-Jugend der SG Laufen/Leobendorf die Entscheidung im Kreisklassenmatch beim TSV Waging am See. Die Gästeführung in der 10. Minute glich der Gast selbst in der 20. Minute mit einem Eigentor aus. Vor der Halbzeit wurde es richtig torreich. In der 25. und in der 28. Minute schossen die Gäste von der Salzach ein. Nur eine Minute danach verkürzten die Seerosen auf 2:3, bevor die SG Laufen/Leobendorf in der 30. Minute den 4:2 Halbzeitstand zu ihren Gunsten herstellte. Bevor es in Waging wieder etwas zu jubeln gab, verging dann einige Zeit. Erst in der 55. Minute schepperte es wieder. Die SG Laufen/Leobendorf erzielte mit dem fünften Treffer den 5:2 Endstand und feierte einen Drei-Punkte-Start in die neue Saison.

Die jeweiligen Zweitvertretungen der U13 SG Laufen/Leobendorf und TSV Waging am See trafen sich nur einen Tag später in Leobendorf. Dieses Match endete torlos mit einem 0:0 Unentschieden.

Weniger gut verlief der letzte Test der E1-Junioren gegen den TSV Fridolfing. Mit einer klaren 6:0 Niederlage musste der SV Laufen den eigenen Rasen nach 50 Minuten verlassen. Gegen den TSV Fridolfing war Laufens Truppe spielerisch nicht in der Lage, eine Ausgeglichenheit herzustellen. Der TSV nutzte fast jede Gelegenheit um einzunetzen und ging als verdienter Sieger vom Platz.

Der ESV Freilassing II spielte sich am Sonntagmorgen (20.09.) auf der Sportanlage in Laufen eine frühzeitige Führung heraus und konnte diese aufgrund der zu lang anhaltenden Aufwachphase des SV Laufen II über die Zeit bringen. Das Spiel der E2-Jugend Gruppe 10 ging somit mit 6:4 an den ESV Freilassing II. Rasant ging es am Sonntagmorgen auf der Sportanlage des SV Laufen an der Freilassinger Straße im E2-Junioren-Spiel zwischen dem SV Laufen und dem ESV Freilassing los. Wenige Augenblicke nach Anpfiff scheiterte Laufens Sozdar Al-Khaled an der Querlatte. In der zweiten Minute bediente Al-Khaled seinen Mitspieler Maximilian Hager, der die 1:0 Führung für den SVL erzielte. Zwei Minuten darauffolgend (4.) glich der ESV den einzigen Rückstand im Match aus. Bicanic Lovro zog aus der Distanz ab. Laufens Keeper Lukas Mann rutschte das Leder über die Hände und unter die Latte - 1:1. Ein scharfer Schuss von Laura Fernandez in der 10. Minute sorgte für die ESV Führung - 1:2. In der 14. Minute war es erneut Fernandez, die wiederum aus der Distanz den Spielstand erhöhte - 1:3. Nur eine Minute darauffolgend war es Laufens Al-Khaled, der zwei gute Torchancen hatte, doch ESV-Keeper Marvin Helminger war auf dem Posten und parierte hervorragend. Zehn Minuten geschah dann wenig und das Spiel beruhigte sich. Kurz vor dem Pausenpfiff gaben beide Mannschaften nochmal Gas. Erneut war es Al-Khaled, der in der 25. Minute Helminger prüfte, doch der ESV-Torwart war erneut der Sieger und parierte glänzend. Im Gegenstoß versuchte Tobias Plössl, der Torwart Lukas Mann beschäftigte. Mann konnte abwehren, doch beim Nachschuss von Bennet Becker war auch Mann chancenlos - 1:4. Im zweiten Durchgang begann dann die späte Aufwachphase des SV Laufen und die damit verbundene Aufholjagd. Zuerst scheiterte jedoch Maximilian Hager in der 27. Minute mit seinem Schuss. Der Ball tuschierte den Pfosten. Der ersten Druckphase des SVL setzte Lea Eike ein Ende. Mit einem Schuss ins lange Eck erhöhte sie für den ESV Freilassing auf 5:1. Nun aber war größtenteils der SV Laufen an der Reihe. In der 40. Minute rutschte der Schuss von Leon Kubatzki auf Maximilian Hager durch. Hager fackelte nicht lange - 2:5. In der 45. Minute war es Abwehrchef Niklas Fröschl, der einen Freistoß aufs ESV-Gehäuse schoss. Fröschls Schuss landete auf der Querlatte. Nach 23. Minuten im zweiten Durchgang wurde es immer knapper im Match zwischen den Salzachstädter und den Eisenbahnern. Ein weiter Ball aus der eigenen Defensive landete bei Sozdar Al-Khaled, der diesmal das direkte Duell mit Marvin Helminger für sich entschied - 3:5. Nur wenige Spielszenen später scheiterte Al-Khaled dreimal in Folge am Einschuss, bevor er dann in der 59. Minute den Spielstand auf 4:5 stellte. Es waren nur noch wenige Augenblicke zu spielen als der ESV Freilassing den Deckel auf das Spiel setzte. Bennet Becker schoss einen direkten Freistoß aus spitzem Winkel über die Hände von Torwart Lukas Mann hinweg zum 6:4 Endstand zugunsten des ESV Freilassing.

Pressemitteilung SV Laufen

Kommentare