Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sah bei zwei Gegentreffer nicht gut aus

Beim 2:2-Remis des SC Freiburg: Burghauser Torwart Uphoff feiert sein Bundesliga-Debüt

Der Burghauser Benjamin Uphoff feierte sein Bundesliga-Debüt. Dabei sah der Torwart bei zwei Gegentreffer nicht gut aus.
+
Der Burghauser Benjamin Uphoff feierte sein Bundesliga-Debüt. Dabei sah der Torwart bei zwei Gegentreffer nicht gut aus.

Der gebürtige Burghauser Benjamin Uphoff feierte am Samstag sein Bundesliga-Debüt im Tor des SC Freiburg. Der 28-Jährige, der in der Jugend des SV Wacker Burghausen spielte, stand im Spiel gegen Arminia Bielefeld (2:2-Remis) zwischen den Pfosten und sah dabei bei zwei Gegentreffern nicht gut aus.

Freiburg - Normalerweise ist Mark Flekken die klare Nummer eins im Tor des SC Freiburg, doch im ersten Spiel des neuen Jahres fiel der Torhüter aufgrund einer Covid 19-Erkrankung aus. Damit schlug die Stunde des gebürtigen Burghauser Benjamin Uphoff, der am Samstag gegen Arminia Bielefeld sein Debüt in der 1. Bundesliga-Debüt feierte.

Bundesliga: SC Freiburg verspielt Führung gegen Arminia Bielefeld

Die Freiburger starteten perfekt in die Partie und gingen bereits nach sechs Minuten nach einem feinen Volleyschuss von Haberer in Führung. Uphoff zeichnete sich vor allem aus, als er einen guten Volley vom Bielefelder Andrade stark parierte. Auch in den zweiten Durchgang startete die Mannschaft von Trainer Christian Streich perfekt. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff traf Jeong per Kopf zum 2:0 aus Sicht des SC.

Dann aber gelang den Bielefeldern aus dem Nichts der Anschlusstreffer, auch weil Uphoff beim Distanzschuss des Torschützen Okugawa nicht wirklich gut aussah. Während Freiburg Chancen zur Entscheidung ausließ, nutzen die Gastgeber in der Schlussphase ihre Möglichkeiten zum Ausgleich. Lasme zog aus spitzem Winkel ab, Gulde berührte die Kugel noch leicht und erneut sah Uphoff nicht gut aus, denn der Ball trudelte über das kurze Eck ins Tor.

In der fünften Minute der Nachspielzeit konnte sich der 28-Jährige aber noch einmal auszeichnen, als er sein Team noch vor dem Rückstand bewahrte und es somit beim 2:2-Remis zwischen dem SC Freiburg und Arminia Bielefeld blieb.

Uphoff wurde in der 2. Runde des DFB-Pokals zum Helden für den SC Freiburg

Der gebürtige Burghauser Benjamin Uphoff, der in der Jugend beim SV Wacker Burghausen spielte, kam bislang nur einmal in der 3. Liga für die U23 Mannschaft der Freiburger zum Einsatz und einmal in der 2. Runde des DFB-Pokals gegen den VfL Osnabrück, als er im Elfmeterschießen zum Helden wurde.

Der Torhüter wechselte nach seiner Jugendzeit in Burghausen zum 1. FC Nürnberg. Schließlich ging es über den VfB Stuttgart und dem Karlsruher SC zum SC Freiburg, wo er seit Sommer 2020 unter Vertrag steht.

Ob er auch am kommenden Spieltag zwischen den Pfosten der Breisgauer stehen wird, hängt davon ab, wie lange Stammtorwart Flekken fehlen wird.

ma

Kommentare