Showdown in Freilassing, zwei harte Kellerduelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Beinschuss blickt auf den 8. Spieltag der BZL Ost

Der achte Spieltag der Bezirksliga Ost verspricht wieder jede Menge Spektakel. Im Fokus stehen an diesem Wochenende zwei Kellerduelle und die Frage, ob Tabellenführer Chiemgau Traunstein die Verfolger unter Druck setzen kann.

Denn der Spitzenreiter eröffnet den Spieltag am Freitagabend mit dem Auswärtsspiel in Raubling. Dass die Partie gegen den Tabellenachten kein Selbstläufer wird, sollte spätestens seit dem vergangenen Wochenende bekannt sein. Denn der TuS gewann mit 3:2 beim favorisierten SV Heimstetten und tankte nach langer Durststrecke wieder Selbstvertrauen.

An diesem könnte es den Teams vom ersten Kellerduell des Wochenendes durchaus mangeln. In Ebersberg treffen der TSV und der Sportbund Rosenheim II aufeinander. Beide Teams trennen in der Tabelle nur zwei Plätze und zwei Punkte.

Showdown in Freilassing

Die Vorzeichen sind klar. Wer gewinnt, verschafft sich Luft im Abstiegskampf, dem Verlierer stehen schwere Zeiten ins Haus. Ähnlich lautet das Credo am Samstganachmittag, wenn der TSV Waging am See und der SC Baldham-Vaterstetten aufeinander treffen.

Ein wirklicher Favorit ist in dieser Partie nicht auszumachen. Beide Teams treten mit einem 2:0-Sieg im Rücken an und wollen einen Dreier nachlegen, um sich vorerst aus dem Abstiegskampf zu verabschieden.

Mit dem Abstieg haben der ESV Freilassing und der SV-DJK Kolbermoor wahrlich nichts zu tun. Beide Mannschaften stehen im oberen Tabellendrittel und treffen am Samstag aufeinander. Vor allem die Gäste zeigen sich derzeit in beeindruckender Form und reisen mit drei Siegen im Gepäck mit breiter Brust nach Freilassing.

Stolpert Heimstetten auch in Kastl?

Eine breite Brust ist auch das richtige Stichwort wenn man nach Miesbach blickt. Drei Siege aus den letzten drei Spielen und Tabellenplatz zwei machen den 1. FC derzeit zum schärfsten Verfolger des Tabellenführers aus Traunstein. Am Samstag spielt Miesbach in Waldkraiburg. Der Gastgeber steht als 14. im Tabellenkeller, die Rollen sind also klar verteilt.

Blickt man auf die Tabelle, scheint auch bei der Begegnung TSV Kastl - SV Heimstetten II die Favoritenrolle klar. Kastl steht am Ende der Tabelle, der SVH im gesichreten Mittelfeld. Doch Heismtetten hat in den vergangenen Wochen geschwächelt und könnte für Kastl zum richtigen Zeitpunkt kommen.

Zwei Aufsteiger zum Schluss

Den Spieltag beschließen die zwei starken Aufsteiger aus Amerang und Dorfen. Der SVA gastiert in Ottobrunn und will nach einer Woche Spielpause an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Raubling anknüpfen.

Der TSV Dorfen empfängt den TSV Ampfing. Beide Teams trennt nur ein Punkt, der Sieger orientiert sich nach oben, dem Verleirer winkt das Dasein im grauen Mittelfeld.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare