Showdown gegen München - Waging vor finalem Spiel

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Werner Lorant (Bildmitte) steht mit dem TSV kurz vor dem Ligaverbleib

Remis reicht zum Klassenerhalt

Noch ein gutes Spiel abliefern, dann ist der Klassenerhalt nach einer turbulenten Saison perfekt. Der TSV Waging am See empfängt am Mittwochabend ab 18:30 Uhr den ESV München zum finalen Showdown im Kampf um den Ligaverbleib in der Bezirksliga.

Dabei hat die gastgebende Mannschaft von Werner Lorant alle Trümpfe selbst in der Hand, sogar ein Remis würde den "Seerosen" zum Klassenerhalt ausreichen.

Vorsicht vor dem ESV

Der TSV hat den Vergleich mit dem ESV und Großhadern aufgrund der mehr erzielten Tore für sich entschieden und bleibt somit auch bei einem Unentschieden Bezirksligist (hier gehts zum Relegationsmodus).

Doch Waging sollte sich darauf, auf der angestiegenen Formkurve aus den letzten Wochen und dem guten Auftritt im ersten Relegationsspiel gegen Großhadern nicht ausruhen. Denn der Gegner aus der Landeshauptstadt ist relegationserfahren und in der Lage, auch unter großem Druck Wunderdinge zu vollbringen.

Scharnow-Stadion wird zum Hexenkessel

Denn für die Eisenbahner werden mit dieser Konstellation Erinnerungen an die vergangene Saison wach, als man sich im vierten und letzten Relegationsspiel mit einem überraschenden 4:0-Sieg beim MTV Berg den nicht mehr für möglich gehaltenen Aufstieg sicherte.

Waging sollte also gewarnt sein. Für die Lorant-Elf, die mit zahlreicher und lautstarker Unterstützung im Wilhelm-Scharnow-Stadion rechnen darf, gilt es noch einmal ans Maximum zu gehen, ehe das Saisonzel auf Umwegen erreicht ist und Lorant seine Mission am See erfüllt hat.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare