Sportbund siegt nach furioser Aufholjagd

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Fertig und Glücklichnach der Schwerstarbeit

U19 dreht dramatische Partie gegen Manching

SV Manching  - SB DJK Rosenheim U19 2-3 ( 2-1)   Schwerstarbeit musste die Marlog Truppe am Samstag verrichten, um 3 Punkte aus Manching mitnehmen zu können. Ausgeglichen gestaltete sich die erste halbe Stunde, mit wenigen echten Chancen auf beiden Seiten. Nachdem die Rosenheimer aber mehr Probleme mit dem tiefen holprigen Rasen hatten, wurden sie innerhalb 60 Sekunden doppelt bestraft.   Jan Witek in der 29. und Sebastian Bauer in der 30. Minute sorgten für eine 2-0 Führung der Gastgeber. Immerhin konnte Zbulim Hoti in der 37. Minute auf 2-1 verkürzen, als er nach toller Puskar Flanke allein 8 m vor dem Tor zentrale Position den Ball stoppen konnte, und unhaltbar einschoss.   Obwohl es in der Halbzeitpause beim Trainergespann Marlog / Pohn innerlich brodelte, fand eine sachlich ruhige Pausenansprache statt, welche, wie sich später herausstellte, exakt die richtige war. Nun wurde seitens der Gäste der Kampf angenommen, der Versuch der Schönspielerei wurde eingestellt und der Gegner mächtig unter Druck gesetzt.   Auf zum letzten Akt   Martin Schmid war es in der 59. Minute, als er mit einem haltbaren 24 m Freistoß den verdienten 2-2 Ausgleich erzielte. Eine Freistoßflanke in der 68. Minute von Simon Schroll fast auf Höhe der Mittellinie rechte Position, segelte lange und hoch in den Manchinger Strafraum, und wenn sich niemand um den Ball bemüht, dann kommt Toptorjäger Fehim Dedic und trifft Volley aus sechs Metern mit seinem 16.Saisontor zum 3-2 für den SBR.   In den letzten 20 Minuten hätten die Rosenheimer mehrmals die Vorentscheidung erzielen können, aber leider wurden wie so oft die größten Chancen kläglich vergeben.   Platz 3 gefestigt, tolle Moral bewiesen, konditionell topfit und mit viel Kampfgeist ausgestattet, soll nun am Freitagabend im Heimspiel gegen Unterpfaffenhofen eine toller Abschluss stattfinden.   SB DJK Rosenheim: Michael Pohn, Alex Prechtl , Michael Schröder, Simon Schroll ( ab 75. Daniel Urich), Marco Oberberger , Stefan Drechsler (ab 53. Martin Schmid), Marinus Gottwald, Zbulim Hoti ( ab 89. Clemence Luis), Nesib Puskar (ab.65 Markus Schwartz), Alex Schober,  Fehim Dedic   Schiedsrichter: Luis Hartl mit merkwürdigen Entscheidungen Zuschauer : 20 Tore : 1-0 (29.) Jan Witek, 2-0 (30.) Sebastian Bauer, 2-1 ( 37.) Zbulim Hoti, 2-2 (59.) Martin Schmid., 2-3 (68.) Fehim Dedic

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare