Ein Rekordergebnis für den Drittligisten

„Unheimlich stolz“ - Unterhaching sammelt 50.000 Euro für den Sternstundentag

Unterhachings Präsident Manfred Schwabl
+
Unterhachings Präsident Manfred Schwabl freut sich über die 50.000 Euro, die der Verein für den Sternstundentag gesammelt hat.

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching nahm wie in den vergangenen Jahren am Sternstundentag des Bayerischen Rundfunks teil. In diesem Jahr sammelte der Drittligist 50.000 Euro, was ein neuer Spitzenwert ist. „Diese Summe macht uns unheimlich stolz“, sagte Präsident Manfred Schwabl.

Unglaubliche 11,91 Millionen Euro kamen in diesem Jahr beim Sternstundentag des Bayerischen Rundfunks zusammen. Bis zum Freitag waren 40.000 Euro bei den Aktionen der Spielvereinigung Unterhaching zusammengekommen. Am letzten Tag erhöhten sich jedoch die Spenden erfreulicherweise sehr sprunghaft. Letztendlich konnte Präsident Mannfred Schwabl am Freitagabend im Rahmen der Liveübertragung der BR-Stundengala 50.000 Euro für Kinder in Not übergeben - ein absoluter Spitzenwert für die Spielvereinigung!

Manfred Schwabl: „Ein unglaubliches Zeichen für die soziale Kraft unseres Vereins“

„Wie in jedem Jahr bedanken wir uns ganz herzlich bei der SpVgg Unterhaching und ihren Unterstützern. Es ist immer wieder beeindruckend, auf welche kreative und engagierte Art und Weise diese Spendensumme zustande kommt. Wir freuen uns natürlich besonders über das diesjährige Rekordergebnis. Davor können wir nur den Hut ziehen“, sagte der Geschäftsführer der Sternstunden, Thomas Jansing.

„Diese Summe macht uns unheimlich stolz“, sagte Präsident Manfred Schwabl. „Gerade in dieser, für uns alle so schwierigen Phase ist dieser Betrag ein unglaubliches Zeichen für die soziale Kraft unseres Vereins. Herzlichen Dank an Alle, die uns so tatkräftig und großzügig unterstützt haben!“

Auch der FC Bayern und Fans der 1. FC Kaiserslautern nahmen an der Aktion teil

Die 50.000 Euro ergaben sich aus mehreren Aktionen. Es gab Auktionen, in denen Trikots, Fußballschuhe und Trainingsshirts von ehemaligen Haching-Spielern sowie Profis der 1. Mannschaft erfolgreich versteigert wurden. Jugendspieler des Nachwuchsleistungszentrums und deren Eltern, die Haching Fussballschule, Sponsoren, Gönner und Fans spendeten fleißig über Paypal und auf das Spendenkonto des Vereins.

Das absolute Highlight war in diesem Jahr aber die Sternstunden-Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern. Über 1.500 Tickets wurden für das Geisterspiel verkauft – und zwar nicht nur in Bayern! Auch die Fans der „Roten Teufel“ beteiligten sich wirklich großartig an der Aktion und kauften Karten für den Gästeblock. Und auch der FC Bayern griff die Idee auf und verkauft für das Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am 16. Dezember Sternstunden-Tickets. „Sobald die Fußballfamilie zusammenhält, kann etwas Großes entstehen. Wenn man hilfsbedürftigen Kindern gerade in der Region helfen möchte, geht es am Ende nicht um Vereinsfarben, sondern einzig und allein um die Sache!“, betonte Schwabl.

Seit mittlerweile drei Jahren engagiert sich die Spielvereinigung sehr erfolgreich für die Sternstunden des Bayerischen Rundfunks. Schwabl: „Auch 2021 sind wir selbstverständlich wieder mit dabei. Die Sternstunden bleiben für den ganzen Verein eine absolute Herzensangelegenheit und sind ein fester Bestandteil unseres eigenen Sozialprojektes „Haching schaut hin.“

Pressemitteilung SpVgg Unterhachining

Kommentare