Surberg feiert klaren Erfolg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach dem Unentschieden gegen den DJK Traunstein galt es gegen das Team aus Nußdorf 3 Punkte zu holen um weiterhin oben in der Tabelle mitzumischen. Der SVS begann engagiert und so zappelte bereits in der 3. Spielminute der Ball in den Maschen des Nußdorfer Tores doch Schiedsrichter Althammer meinte eine Abseitsposition erkannt zu haben. Auch die Nußdorfer kamen zu Chancen und der Surbergs Keeper Fritsch kann einen Weitschuß gerade noch halten. Auch weiterhin versuchten die Nußdorfer ihr Glück in der Surberger Extrem-Arena und konnten mit einem Pressball, der nur knapp den Kasten verfehlte, eine weitere Möglichkeit verzeichnen.

In der 17. Minute dann ein Eckball für Surberg. Nußdorfs Schlussmann Oeffner kann den Ball im 5 Meter Raum nicht entscheiden abwehren und der perfekt stehende Gebhart lässt sich diese Gelegenheit nicht aus. 1:0. In der 31. Minute dann die überraschende und sehenswerte Antwort der Nußdorfer. Nach einem Handspiel von Keilich legt sich Aguilar den Ball zurecht und schlänzt den Ball unhaltbar über die Surberger Mauer ins rechte Toreck. 1:1

Nur 3. Minuten später wird Andi Schwenk im Nußdorfer Strafraum unfair gestoppt. Über die alte Fussballweisheit der gefoulte solle nicht selber antreten kann Andi Schwenk wahrscheinlich nur müde Lächeln. Er schliesst wie immer sicher und gekonnt ab und lässt die Surberger mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Die erste Halbzeit war vor allem von ungenauen und unsauberen Zusammenspiel geprägt, speziell der letzte Pass ließ auf beiden Seiten meist auf sich warten. So ist es auch nicht verwunderlich das alle 3 Tore der 1. Hälfte durch Standards fielen. In der 2. Halbzeit konnte die „Abschluss-Lethargie“ zumindest auf Surberger Seite abgestelltwerden. Wir schreiben bereits die 60. Minute. Der sehr stark spielende Weber findet die Lücke auf Michl der sich am rechten Rand des Nußdorfer Strafraum durchsetzen kann und den Ball auf Bothe querlegen kann der den ersten wirklich gut kombinierten Angriff der Surberger zur 3:1 Führung nutzen kann.

Wenig später dann Möglichkeiten auf beiden Seiten. Zunächst kann Michl einen schönen Querpass von Bothe nicht verwerten und kurz darauf scheitert Nußdorfs Jeschke am Surberger Tornetz. In der 76. Minute dann die vorzeitige Entscheidung. Sebi Weber legt den Ball perfekt auf den Fuß von Michl der einen Nußdorfer ausspielt und in Thomas Müller Manier den Ball irgendwie am Nußdorfer Torwart zum 4:1 einschiebt.

Die circa 65 Zuschauer konnten also endlich mal einen Surberger Sieg sehen der nicht am Ende wieder durch unnötige Gegentreffer knapp wurde. So steht die Mannschaft von Trainer Billinger nach 9 Spieltagen nur 2 Punkte hinter dem Tabellenzweiten FC Reit im Winkl-

JE/Pressemitteilung SV Surberg

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare