Surberg landet Big-Point

Souverän und auch in dieser Höhe verdient schlug der SV Surberg die DJK aus Traunstein mit 4:0. Mit diesem Dreier gegen den direkten Konkurrenten stieß der SVS die Tür zur A-Klasse weit auf. In einer meist einseitigen Partie sahen die 120 Zuschauer eine starke Heimelf, die genau wusste, worum es ging.

Bei der DJK spielte Sturmführer Flo Obermayr erstmals nach seiner Verletzung, wurde aber von Hans Kurdybailo 90 Minuten abgemeldet. Die Anfangsphase war geprägt von gegenseitigem Abtasten. Danach kam der SVS immer besser ins Spiel und näherte sich dem Tor von Sascha Mayr mehr und mehr an. Nach einer schönen Kombination ausgehend von Sebi Weber stand Tom Michl in der 26. Minute völlig frei vor dem DJK-Gehäuse, schob das Leder aber am Tor vorbei.

Ähnliche Situation 5 Minuten später. Wieder wurde Michl hervorragend bedient, doch dieser scheiterte an Keeper Mayr. In der 37. Minute dann die verdiente Führung für die Hausherren. Sebi Weber knallte eine Flanke sehenswert ins lange Eck. Der SV Surberg blieb am Drücker. Immer wieder angetrieben von Weber und Adelsberger, die an diesem Nachmittag aus einer starken Surberger Mannschaft noch herausragten. Noch vor der Halbzeitpause die Vorentscheidung.

Sebi Weber wurde auf die Reise geschickt und schob freistehend flach ein (42.). Nach der Pause war die DJK bemüht um den Anschluss, die Angriffe wurden jedoch im Ansatz erstickt. Mehr als ein paar harmlose Standardsituationen brachte die Gäste-Elf nicht zu Stande.

In der 55. Minute wurde der DJK Spieler Heczko mit gelb-rot zum Duschen geschickt. Ab diesem Zeitpunkt war Surberg wieder absolut überlegen und spielte sich einige Hochkaräter heraus. Es dauerte allerdings bis zur 75. Minute bis Christoph Bothe den Sack zu machte. Unnachahmlich überlief er die gesamte DJK-Defensive und schoss flach ins lange Eck ein.

Bothe war es auch, der in der 88. Minute den Endstand herstellte. Nach einer schönen Kombination lief Bothe erneut allein auf Mayr zu und vollstreckte eiskalt. Der SVS benötigt aus den verbleibenden 3 Spielen noch 4 Punkte um den zweiten Platz zu fixieren.

Pressemitteilung SV Surberg

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare