SVK: Platzt der Knoten gegen Hankofen-Hailing

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
SVK-Kapitän Albert Eder

Kann man nach dem fünften Spieltag schon von einer richtungsweisenden Partie sprechen? Zieht man die Ausgangslage vor dem Gastspiel des SV Kirchanschöring bei der SpVgg Hankofen-Hailing zu Rate, lautet die Antwort: Ja!

Kann man nach dem fünften Spieltag schon von einer richtungsweisenden Partie sprechen? Zieht man die Ausgangslage vor dem Gastspiel des SV Kirchanschöring bei der SpVgg Hankofen-Hailing zu Rate, lautet die Antwort: Ja!

Denn am Samstag können die Gelb-Schwarzen einmal mehr unter Beweis stellen, dass sie ein fester Bestandteil dieser Bayernliga Süd sind und mit einem Sieg die ganz unteren Tabellenregionen verlassen.

Der Knoten will nicht platzen

Was die Leistungen längst andeuten, soll sich am Samstagabend dann auch auf dem Punktekonto widerspiegeln. Gegen den Vorletzten aus Niederbayern nehmen die Mannen von Spielertrainer Patrick Mölzl einmal mehr Anlauf zum ersten Saisonsieg.

Zuletzt remisierte der SVK dreimal in Serie, die Leistungskurve zeigte dabei konstant nach oben. Einzig Matchglück und die letzte Konsequenz haben gegen die SpVgg Ruhmannsfelden am vergangenen Mittwoch gefehlt, der Siegesknoten wollte einfach nicht platzen.

Nur zwei Punkte aus fünf Spielen

Doch er wird lockerer und lockerer, es ist eine Frage der Zeit, bis sich die Jungs um Kapitän Albert Eder in die Gelb-Schwarze-Geschichte eintragen.

Warum nicht gegen Hankofen-Hailing? Zwei Punkte aus fünf Spielen hat die Spielvereinigung gesammelt, das ist mit Erlbach die schlechteste Bilanz der ganzen Liga.

Als Favorit geht Kirchanschöring sicher nicht ins Spiel, als Anwärter auf drei Punkte aber allemal.

Zurück zur Übersicht: Magazin

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare