Abschlusstabellen bei einem möglichen Saisonabbruch

Von Bayern- bis Bezirksliga: Das wären die Meister und Absteiger mit Quotienten-Regel

Ein Fußball liegt im Tornetz.
+
Fußball (Symbolbild)

Der Bayerischer Fußball-Verband will die Saison 2019/21 auf dem Platz und nicht am grünen Tisch beenden. Doch aufgrund der erneut steigenden Infektionszahlen rückt aktuell der Re-Start wieder in weite Ferne. beinschuss.de hat die möglichen Auf- und Absteiger in der Bayern- Landes- und Bezirksliga anhand der Quotientenregel errechnet, sollte die Saison nicht zu Ende gespielt werden können.

Die Inzidenzwerte in Deutschland und in der Region steigen weiter an und so können die lang ersehnten Lockerungen für den Amateursport in vielen Regionen kaum bis gar nicht umgesetzt werden. Wie bereit beschlossen wurde, wird der zweite Öffnungsschritt, der am kommenden Montag eigentlich in Kraft treten sollte, ausgesetzt.

Bei einem Saisonabbruch würde die Quotientenregel greifen

Auch der Bayerische Fußball-Verband ist zum Warten gezwungen und muss hoffen, dass sich nach den Feiertagen die Situation verbessert und die Inzidenzwerte sinken. Ob dies allerdings eintreten wird, bezweifeln einige Experten bereits. Sicher ist, dass der BFV die Saison gerne sportlich auf dem Platz und nicht am grünen Tisch beenden möchte. Dazu wäre aber ein Saisonstart im Mai, will man die Mammutsaison 2019/21 nicht noch einmal verlängern, notwendig.

Der Verband hat bereits durch eine Änderung der Spielordnung den Weg für einen möglichen Saisonabbruch bereitet. Wenn 75 Prozent aller Mannschaften mindestens 50 Prozent der Verbandsspiele ausgetragen haben und die Saison aufgrund höherer Gewalt oder einer staatlichen oder kommunalen Verfügungslage nicht beendet werden kann, dann greift die Quotientenregel.

Relegations- oder Entscheidungsspiele würde es bei einem Abbruch nicht geben

Aber wie genau wird diese Regel angewandt? Die Anzahl der Punkte wird durch die Anzahl der gewerteten Spiele geteilt. Dabei kommt ein Wert heraus und zwar der Quotient. Dieser wird anschließend kaufmännisch auf zwei Nachkommastellen gerundet. Diejenige Mannschaft, die den größten Quotienten vorweist, ist damit Tabellenerster.

Die Auf-und Abstiegsregelungen behalten dabei ihre Gültigkeit, wobei keine Relegations- und Entscheidungsspiele ausgetragen werden. Die Mannschaften, die also einen Auf- oder Abstiegsrelegationsplatz belegen, bleiben in ihren jeweiligen Spielklassen.

beinschuss.de hat für die Bayern- Landes- und Bezirksliga nur anhand der Quotientenregel ausgerechnet, welche Teams auf- und welche abstiegen würden.

Bayernliga Süd

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. FC Pipinsried26692.65
2. FC Deisenhofen26501.92
3. TSV 1880 Wasserburg26461.77
4. FC Ingolstadt 04 II27461.70

An der Abschlusstabelle würde sich bei der Anwendung der Quotienteregel im oberen Tabellendrittel nichts verändern. Der FC Pipinsried würde aufsteigen. Der FC Deisenhofen würde in der Liga bleiben, sollten keine Relegationsspiele ausgetragen werden.

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
15. TSV Landsberg26271.04
16. SV Pullach27271
17. TSV Schwaben Ausgburg26261
18. TSV Nördlingen26200.77

Im unteren Tabellendrittel verändert sich am Endergebnis nichts. Der TSV Nördlingen würde als Absteiger feststehen, die restlichen Teams würden in der Liga bleiben, sollten keine Relegationsspiele stattfinden. Der SV Kirchanschöring würde die Spielzeit mit einem Quotienten von 1.36 beenden.

Landesliga Südost

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. VfB Halbergmoos27521.93
2. SV Erlbach25471.88
3. TSV Eintracht Karlsfeld28521.86
4. SB Chiemgau Traunstein27441.63

Der VfB Halbergmoos würde bei einem Abbruch und der Anwendung der Quotientenregel an Karlsfeld vorbeiziehen und wäre Tabellenführer. Damit würden der VfB aufsteigen. Der SV Erlbach würde als Tabellenzweiter in der Liga bleiben, sollten keine Relegationsspiele stattfinden.

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
15. SB DJK Rosenheim26321.23
16. TSV Ampfing27260.96
17. ASV Dachau26230.88
18. TSV Waldkirchen25190.76

Im unteren Tabellendrittel verändert sich am Endergebnis nichts. Der TSV Waldkirchen und der ASV Dachau würden als Absteiger feststehen, der TSV Ampfing und der SB DJK Rosenheim würden in der Liga bleiben, sollten keine Relegationsspiele stattfinden. Der FC Töging würde die Spielzeit mit einem Quotienten von 1.50 und der TSV Kastl mit 1.25 beenden.

Bezirksliga Ost

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
1. SV Bruckmühl21452.14
2. VfB Forstinning22442.00
3. ESV Freilassing22401.82
4. SV Reichertsheim22401.82

An der Abschlusstabelle würde sich bei der Anwendung der Quotienteregel im oberen Tabellendrittel nichts verändern. Der SV Bruckmühl würde aufsteigen. Der VfB Forstinning würde in der Liga bleiben, sollten keine Relegationsspiele ausgetragen werden. Der TSV Bad Endorf würde die Saison mit einem Quotientenwert von 1.39, der SV Saaldorf mit 1.48 beenden.

Platzierung/VereinSpielePunkteQuotient
12. TSV Dorfen22261.18
13. TSV Teisendorf23210.91
14. TSV Ebersberg23180.78
15. VfL Waldkraiburg21100.48

Im unteren Tabellendrittel verändert sich am Endergebnis nichts. Der VfL Waldkraiburg, der TSV Ebersberg und der TSV Teisendorf würden als direkte Absteiger feststehen. Der TSV Buchbach II würde die Spielzeit mit einem Quotienten von 1.35 beenden.

Bei Quotientengleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften werden weitere Kriterien zur genauen Ermittlung der Platzierung herangezogen. Diese wurden in die hier vorliegenden Tabellen nicht mit eingerechnet. Die Kriterien zur genauen Ermittlungen finden sich in der Spielordnung des BFV.

Wenn Quotienten-Regel greift: Das wären die Meister und Absteiger in den Kreisligen.

Wenn Quotienten-Regel greift: Das wären die Meister und Absteiger in den vier Kreisklassen.

Wenn Quotienten-Regel greift: Das wären die Meister und Absteiger in den sechs A-Klassen.

ma

Kommentare