Töging kommt unter die Räder

+
Zum Abhaken dieses Wochenende. Töging ohne Chance in Manching.

Traunstein verpasst die Sensation, SBR wieder ungeschlagen

Wieder das volle Programm in der Landesliga! Alle drei Teams aus dem Spielkreis Inn/Salzach im Einsatz und alle müssen in der Ferne ran. Unser Überblick:

Ismaning eine Nummer zu groß

Holperstart trifft es ganz gut. Der FC Ismaning, durchaus mit Ambitionen nach ganz oben, nur Deisenhofen besser als der FCI. Doch Ismaning patzte zum Auftakt in die Rückserie, nur ein Zähler aus zwei Spielen. Daran hatte unter anderem der Sportbund Rosenheim Anteil.

Die Chance also für Jochen Reil und seine Traunsteiner, die nächste Hürde für den Zweiten der Landesliga zu sein. Doch die Ismaninger wohl eine Nummer zu groß, die Sensation hat Chiemgau-Traunstein verpasst. Nur fünf Minuten waren gespielt, da brachte Tobias Killer die Hausherren mit 1:0 in Führung.

Es blieb dennoch lange spannend, denn Ismaning verpasste es in der Folge, den Deckel draufzumachen. Die Entscheidung dann erst kurz vor Schluss, Alexander Auerweck mit dem zweiten Treffer des Tages (78.).

Weiter ohne Sieg

Töging konnte immerhin auf ein Remis am vergangenen Wochenende zurückblicken. Dennoch ließ sich die Mannschaft von Adam Gawron noch die Butter vom Brot nehmen. Zweimal führte der FC, zweimal kassierte Töging noch den Ausgleich. 2:2 hieß es am Ende gegen den TuS Geretsried.

In Manching also die Chance, den ersten Sieg 2016 einzufahren, es kam aber anders. Ganz anders. Denn die Gäste gerieten südlich von Ingolstadt so richtig unter die Räder. Mit einer 4:1-Pleite musste Töging die Heimreise antreten.

Durch Treffer von Kremer und Juricev vor der Pause war eigentlich zur Halbzeit alles schon gelaufen. Spätestens als Geis in der 67. netzte, waren die Aussichten auf Punkte dahin. Zwar konnten die Gäste nach einer Ecke noch verkürzen, doch in der Schlussminute traf erneut Juricev und sorgte für ein Töginger Debakel.

Jäger trifft zum Remis

Der Sportbund musste also die Ehre der Teams aus dem Spielkreis retten und diesen bisher sieglosen Samstag etwas verbessern. Das gelang zum Teil. Denn immerhin ein Punkt konnte Matthias Pongratz mit seiner Mannschaft auf das Punktekonto laden.

Die Grün-Weißen, heute auch auswärts aktiv, reisten nach Dachau. Der ASV ebenfalls mit 31 Punkten, ein richtiges Duell auf Augenhöhe. Die Hausherren erwischten aber den besseren Start. Nur sechs Minuten gespielt und Thomas Rieger markierte schon das 1:0.

Spätestens dann waren die Sportbündler aber wach und zeigten sich präsenter. Dennoch gelang der Ausgleich erst nach der Pause, Xaver Jäger stieg nach einer Flanke in den Strafraum am höchsten und drückte das Spielgerät über die Torlinie. Dann gab es nur noch viele gelbe Karten, aber: Der SBR bleibt weiter ungeschlagen 2016, sieben Punkte aus drei Spielen. Es läuft tadellos derzeit beim Sportbund.

 

 

Zurück zur Übersicht: Magazin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare